Startseite » Wissen » Nickel-Metallhydrid-Batterien

Nickel-Metallhydrid-Batterien

Nickel-Metallhydrid-Batterien
Jetzt bewerten!

Nickel-Metallhybrid-Batterien, kurz NiMH, sind der Quasi-Nachfolger der Nickel-Cadmium-Batterie, kurz NiCd. Während das verwendete Cadmium in NiCd-Batterien sehr giftig ist und eine vergleichsweise niedrige Energiedichte besitzt, ist die NiMH-Batterie leistungsfähiger und aufgrund des fehlenden Giftstoffs leichter zu entsorgen bzw. zu recyceln.

NiMH-Batterien kommen dann zum Einsatz, wenn große Strommengen bei vergleichsweise niedrigen Kosten benötigt werden. Das Elektroauto ist eines dieser Einsatzgebiete. Da eine normale NiMH-Zelle im Normalfall 1,2 Volt Energie liefert, benötigt das E-Auto natürlich mehrere Zellen. Der bekannteste E-Auto-Vertreter mit eingebauten NiMH-Zellen ist der Toyota Prius: Genau 228 Zellen hat der japanische Autobauer für den Antrieb eingesetzt.

Autor: Keyvan Haghighat Mehr

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige