Startseite » Erneuerbare Energien für klimafreundliche E-Autos (Sponsored)

Erneuerbare Energien für klimafreundliche E-Autos (Sponsored)

Wie das Umweltbundesamt jüngst berichtet hat, ist der Verkehrssektor der einzige Bereich, in dem die Emissionen in den letzten 25 Jahren nicht deutlich gesunken sondern sogar gestiegen sind*. Dementsprechend groß sind die Hoffnungen, dass mit der Elektrifizierung des Automobils – vom Plug-In Hybridfahrzeug bis zum reinen Elektroauto – endlich eine Kehrtwende eintritt. Bei der Neuzulassung hängen die E-Autos den Zielen zur Zeit zwar noch weit hinterher, der Bundesrat sowie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt fordern laut Medienberichten deswegen inzwischen aber auch eine stärkere staatliche Förderung von Elektrofahrzeugen in Form verschiedener Anreize. Im Gespräch sind neben einer Steuerbefreiung unter anderem auch spezielle Nummernschilder, mit denen die Fahrzeuge dann berechtigt sind, Busspuren zu nutzen und kostenfrei auf gebührenpflichtigen Parkplätzen zu parken.

Solaranlage und UDI Webseite

Eine immer größere Anzahl von mit Strom angetriebenen Fahrzeugen würde sowohl zu einer Verbesserung der Luftqualiät in Ballungsräumen und einer Senkung der Lärmbelastung beitragen, ebenso wie zur Reduzierung der Abhängigkeit von Erdölimporten und Emissionen. Letzteres allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die steigende Anzahl an Elektrofahrzeugen auch mit sauberem Strom aus erneuerbaren Energiequellen angetrieben wird. Das Ziel von einer Million Elektroautos im Jahr 2020 auf deutschen Straßen ist schließlich nur dann eine Entlastung für Umwelt und Klima, wenn der von ihnen verbrauchte Strom nicht aus Gas- oder Kohlekraftwerken stammt. Ansonsten werden die Abgase einfach nur vom Auspuff zum Kraftwerk verlagert.

Grüne Geldanlagen als Alternative zur eigenen Solaranlage

Während manch umweltbewusster Hausbesitzer passend zum Elektroauto gleich noch in eine Solaranlage investieren und so seinen Ökostrom selbst erzeugen kann, bietet sich diese Möglichkeit für Besitzer von Eigentumswohnungen und Mieter nicht an. Von der Förderung des Wind- oder Solarstroms über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) können sie so demnach nicht profitieren, während sie die zusätzliche Belastung über den Strompreis aber mittragen müssen.

Eine sinnvolle und entsprechend attraktive Alternative sind demnach grüne Kapitalanlagen in Projekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien, so wie sie die UDI Beratungsgesellschaft mbH mit ihren Geldanlagemöglichkeiten anbietet. Neben Investitionen in die Produktion von Wind-, Solar- und Bioenergie sind dort auch Investitionen in nachhaltige Immobilien möglich. Die beiden wichtigen Zukunftsfelder der Steigerung der Energieeffizienz sowie der Erzeugung sauberer Energien werden damit abgedeckt.

Im Vergleich zu herkömmlichen Anlageformen bieten die Festzins-Geldanlagen ebenso wie die Realisierungen von Einzelprojekten eine langfristig rentable Alternative sowie die Gewissheit, in eine bessere Welt und nachhaltigere Zukunft zu investieren. Gegenüber Sparbüchern, Tagesgeld- oder Festgeldkonten versprechen sie höhere Zinserträge, allerdings geht mit ihnen je nach Anlageform und Projekt auch ein unterschiedlich hohes Risiko einher.

Weitere Informationen zu den ökologisch sinnvollen Kapitalanlagen mit gleichzeitig lukrativen Renditen finden Sie auf der Webseite von UDI unter www.udi.de.

Foto & Webseite: UDI
 
 
* Artikel „Emissionen in Deutschland seit 1990 gesunken – ausser beim Verkehr

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige