Startseite » Wissen » Elektroauto

Elektroauto

Elektroauto
Jetzt bewerten!

Das Elektroauto wird, wie der Name schon sagt, von einem Elektromotor angetrieben, der seine Energie aus einem mitgeführten Akku bezieht. Als emissionsfreie Alternative zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist die Verbreitung des E-Autos in Deutschland noch relativ gering. Mit zunehmendem Fokus auf umweltfreundlichere Technologien wird sich dies in den nächsten Jahren und Jahrzehnten jedoch zunehmend ändern.

Geschichtliche Entwicklung

Das erste E-Auto erschien bereits im Jahr 1839 und wurde vom schottischen Erfinder Robert Anderson in Aberdeen entwickelt. Im 20. Jahrhundert wurde das bis dahin gut angenommene Elektroauto jedoch von Automobilen mit Verbrennungsmotor verdrängt, da die Zuverlässigkeit damaliger E-Autos noch sehr zu wünschen übrig ließ. Erst Jahre später, etwa in den neunziger Jahren, als die Luftverschmutzung zunahm und die Erforschung neuer Akkutechnologien vorankam, konzentrierte man sich wieder auf die emissionslosen Elektrofahrzeuge.

Antrieb über den Elektromotor

Der Elektromotor im Inneren des Fahrzeugs ist für die Fortbewegung des Fahrzeugs zuständig. Er sitzt meist direkt an den Drehachsen, um diese durch die eingespeiste Energie bewegen zu können. Die nötige Energie dazu kommt aus einem eingebauten Akku, der Energie aus Strom-Tanksäulen speichert. Zusätzlich verfügen manche Fahrzeuge über ein System zur Energierückgewinnung: Die beim Bremsen entstandene Energie wird direkt in den Akku eingespeist und kann so „wiederverwendet“ werden.

Vor- und Nachteile

Das E-Auto besitzt eine Vielzahl von Vorteilen – doch ebenso viele Nachteile. Für den zukünftigen Elektroauto-Besitzer gilt es, diese entsprechende abzuwägen.

Vorteile:

  • Das Elektroauto stößt keine Abgase aus und ist deshalb zu einhundert Prozent umweltfreundlich.
  • Versicherungsbeiträge liegen nur bei rund 100 Euro pro Jahr.
  • Steuern sind ebenso niedrig: Lediglich 10 bis 30 Euro fallen hier an.
  • Der Unterhalt ist im Vergleich zum Benziner oder Diesel sehr viel günstiger; je nach Stromkreis kostet eine Fahrt von 100 Kilometern nur rund 1,50 Euro.

Nachteile:

  • Der Kaufpreis für ein Elektroauto ist vergleichsweise hoch.
  • Um eine Batterie vollständig aufzuladen, können bis zu zehn Stunden vergehen.
  • Die Akkus müssen alle 3 bis 5 Jahre ausgetauscht werden, was zusätzlich Kosten bedeutet.
  • Die maximale Reichweite aktueller Modelle beträgt maximal 300 Kilometer (mit einer Ladung).

Verbreitung in Deutschland

Reine Elektroautos trifft man in Deutschland noch relativ selten. Mit Stand vom 1. Januar 2012 fahren auf deutschen Straßen nur etwa 4.500 reine Elektroautos. Die Bundesregierung steckte sich diesbezüglich jedoch ambitionierte Ziele: Bis 2020 soll die Zahl der Elektroautos auf eine Million steigen. Entsprechende Vergünstigungen für E-Autofahrer und Hersteller von Elektrofahrzeugen sind bereits in der Planung.

Autor: Keyvan Haghighat Mehr

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige