Startseite » Ratings » International Engine of the Year Awards 2014 – Kategorien und Gewinner

International Engine of the Year Awards 2014 – Kategorien und Gewinner

International Engine of the Year Awards 2014 – Kategorien und Gewinner
Jetzt bewerten!

Engine of the Year Awards 2014Ähnlich schnell wie etwa bei Smartphones oder Computern scheint die Entwicklung in der Automobilindustrie nicht vonstatten zu gehen, denn sonst wäre es wohl kaum zu erklären, wie der Ford 1.0-Liter-EcoBoost Benzinmotor mit drei Zylindern es nun bereits im dritten Jahr in Folge geschafft hat, den ersten Platz zu belegen. Bereits bei den International Engine of the Year Awards 2012 und 2013 wurde das kleine und doch leistungsstarke Aggregat zum Motor des Jahres gekürt. Erhältlich ist er u.a im Ford Fiesta, dem B-Max, dem Focus, dem C-Max und dem Grand C-Max.

Green Engine of the Year

Ganz klar, dass hier auf dieser Webseite der Kategorie „Green Engine“ die wohl wichtigste Bedeutung zukommt und umso erfreuter ist das Team von Grüne Autos, dass es in diesem Jahr zum ersten Mal ein Elektromotor auf den ersten Platz geschafft hat. Darüber hinaus gingen auch die Plätze 2 und 3 an Motoren aus einem elektrifizierten Fahrzeug:

  1. Tesla Elektroantrieb aus dem Model S
  2. BMW 647cc Zwei-Zylinder Range-Extender aus dem BMW i3
  3. BMW 647cc Elektromotor aus dem BMW i3

Klasse unter 1.0 Liter Hubraum

Auch hier hat sich im Vergleich zu 2012 und 2013 an der Spitze wenig getan, denn noch immer liegt das Downsizing-Aggregat von Ford punktemäßig weit vor der ihm folgenden Konkurrenz. Immerhin tat sich etwas auf den Plätzen 2 und 3:

  1. Ford 1.0-Liter EcoBoost
  2. BMW 647cc Zwei-Zylinder Range-Extender aus dem BMW i3
  3. Volkswagen 999cc Dreizylinder

Klasse zwischen 1.0 und 1.4 Liter Hubraum

In dieser Klasse stellt Volkswagen gleich zwei der drei ersten Plätze, wobei sich der 1.4 Liter TSI Benzinmotor vom Fiat 1.4-Liter MultiAir turbo Motor geschlagen geben muss, mit großem Abstand schaffte es dafür aber ja der 1.4-Liter TSI Twincharger von VW auf den ersten Platz.

  1. Volkswagen 1.4-Liter TSI Twincharger
  2. Fiat 1.4-Liter MultiAir turbo
  3. Volkswagen 1.4-Liter TSI

Klasse zwischen 1.4 und 1.8 Liter Hubraum

Der 1.6 Liter große Turbobenziner, der von BMW und PSA gemeinsam entwickelt wurde, schafft es in 2014 in dieser beliebten Klasse auf den ersten Platz. Knapp dahinter platzierte sich zudem ein weiterer Motor aus dem Haus des Bayerischen Premium-Autoherstellers:

  1. BMW / PSA Peugeot Citroen 1.6-Liter Turbo
  2. BMW 1.5-Liter Dreizylinder Turbo
  3. Volkswagen / Audi 1.8-Liter TFSI

Klasse zwischen 1.8 und 2.0 Liter Hubraum

Nicht seinen ersten Platz halten konnte in dieser Kategore der 2.0 Liter-Vierzylinder mit Turboaufladung von BMW – das 2-Liter Aggregat von Mercedes-AMG sowie der Vierzylinder-TFSI von Audi verwiesen ihn in diesem Jahr auf den dritten Platz.

  1. Mercedes-AMG 2-Liter turbo
  2. Audi 2-Liter TFSI Vierzylinder
  3. BMW 2-Liter Vierzylinder Diesel mit Turboaufladung

Klasse zwischen 2.0 und 2.5 Liter Hubraum

Auch hier gab es in 2014 nicht viel neues zu vermelden, denn noch immer teilen sich die drei Autohersteller Audi, Mazda und Mercedes-Benz die drei ersten Plätze unter den Motoren mit einem Hubraum zwischen 2.0 und 2.5 Litern Hubraum:

  1. Audi 2.5-Liter Fünfzylinder turbo
  2. Mazda 2.2-Liter Skyactiv Diesel
  3. Mercedes-Benz 2.1-Liter CDI

Weitere Klassen

Seiner Tradition bleibt das Grüne Autos Magazin treu und berichtet auch in 2014 nicht über die höheren Hubraumklassen, da Motoren über 2.5 Liter Hubraum oder gar über 4.0 Liter Hubraum bzw. die Sieger der „Best Performance Engine“ mit umweltfreundlichen oder gar umweltverträglichen Motoren nur wenig gemein haben.

Alle Sieger sind auf der offiziellen Webseite unter www.ukipme.com/engineoftheyear/ zu finden.

2 Kommentare

  1. Ich weiss nicht ob ihr beim 1,6 Liter Motor nicht falsch liegt. Es werden bei Peugeot und Citroën Motoren von 156 bis 202 PS aufgeführt. Das sind alles Benzinmotoren. Die Bezeichnung in der Rangliste lautet: 1,6 THP. Baut BMW diesen Motor mit dem gleichen Motorblock als Diesel?
    Gruss Peter

  2. Hallo Peter,

    vielen Dank für den Hinweis. Da ist uns tatsächlich ein Fehler unterlaufen, denn es handelt sich bei dem Motor tatsächlich um einen Benziner und keinen Diesel. Ich habe es gerade richtig gestellt.

    Schöne Grüße
    Chris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige