Startseite » Ratings » International Engine of the Year Awards 2013 – Kategorien und Gewinner

International Engine of the Year Awards 2013 – Kategorien und Gewinner

International Engine of the Year Awards 2013 – Kategorien und Gewinner
Jetzt bewerten!

Am 5. Juni 2013 wurden auf der Engine Expo in Stuttgart zum 15. Mal die jährlich verliehenen „International Engine of the Year Awards“ vergeben. Sie zählen zu den renommiertesten Auzeichnungen im Bereich des Automobilbaus und die Gewinner werden von einer Jury aus bekannten Motorjournalisten ausgewählt, die aus allen Teilen der Erde kommen. Zu den Einflußfaktoren zählen unter anderem Leistung, Fahrbarkeit und Laufruhe sowie natürlich Effizienz und Umweltverträglichkeit. Unterteilt sind die Motoren in acht Kategorien nach Größe des Hubraums sowie den zusätzlichen Kategorien „Green Engine“, „Best Performance“, „New Engine“ und dem totalen Sieger, der „International Engine of the Year 2013“.

International Engine of the Year Awards 2013

International Engine of the Year 2013

Wie bereits im vergangenen Jahr bei den International Engine of the Year Awards 2012, wurde auch in 2013 das Dwnsizing-Meisterwerk von Ford zum Motor des Jahres gekürt. Der 1.0-Liter-EcoBoost Benzinmotor mit drei Zylindern wird u.a. im Ford Fiesta, dem B-Max, dem Focus, dem C-Max und dem Grand C-Max eingesetzt. Mit seiner Kombination von Leistung und möglichst geringem Hubraum wie auch Kraftstoffverbrauch konnte er sich gegen die starke Konkkurenz durchsetzen.

Best New Engine of the Year

Der 1.4 Liter TSI Benzinmotor von Volkswagen, der sich bereits zum achten Mal in Folge den „Engine of the Year Award“ in der Kategorie 1.0 bis 1.4 Liter Hubraum sichern konnte, gewann in diesem Jahr auch den „Best New Engine Award“. Einer der maßgeblichen Faktoren hierfür ist das neu eingeführte aktive Zylindermanagement (ACT), das bisher eher bei großen Motoren zum Einsatz kam. Die temporäre Abschaltung des zweiten und dritten Zylinders sorgt aber auch hier für eine echte Ersparnis, die bei mehr als 0,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer liegen kann. Erstmals zum Einsatz gekommen ist das ACT im 103 kW (140 PS) starken 1.4 TSI im Polo sowie im neuen Golf.

Green Engine of the Year

Besonders wichtig hier beim Grüne Autos Magazin ist natürlich die Kategorie „Green Engine“, in der der Sieg in diesem Jahr an das bivalenten TwinAir-Turbomotor von Fiat ging. Das 875-Kubikzentimeter-Aggregat, das im Erdgas-Betrieb bei einer Leistung von 59 kW (80 PS) im Fiat Panda nur 86 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer erzeugt, beeindruckte mit einer vorbildlichen Umweltverträglichkeit. Der bivalente TwinAir-Turbomotor wird in Zukunft zudem auch im Fiat 500L und im Lancia Ypsilon angeboten.

Klasse unter 1.0 Liter Hubraum

Wie im bereits im Jahr zuvor, siegte in dieser Klasse erneut der 1.0-Liter-EcoBoost Benzinmotor von Ford, der ja auch im Gesamtwettbewerb als „International Engine of the Year 2013“ ausgezeichnet wurde. Von der Konkurrenz hob er sich mit einem sehr deutlichen Punktevorsprung ab.

Klasse zwischen 1.0 und 1.4 Liter Hubraum

Auch in der nächsthöheren Hubraum-Kategorie setzte sich, wie schon in der Kategorie „Best new Engine“ erwähnt, ein alter Bekannter durch. Der 1.4 Liter TSI Benzinmotor von Volkswagen konnte sich ebenfalls mit deutlichem Vorsprung vor drei weiteren Aggregaten durchsetzen, die ebenfalls alle von VW stammen.

Klasse zwischen 1.4 und 1.8 Liter Hubraum

Auch an der Spitze der Kategorie mit dem nächsthöheren Hubraum gab es keinen wirklichen Wechsel. Ein 1.6 Liter großer Turbodiesel, der von BMW und PSA gemeinsam entwickelt wurde, siegte beim Hubraum bis 1.8 Liter. Eingesetzt wird er u.a. im Mini Cooper S, dem Mini Clubman Cooper S, dem Mini Cooper Works, dem Peugeot 207cc, dem Peugeot 208, dem Peugeot 308, dem Peugeot RCZ, dem Citroën DS3 sowie einigen weiteren Modellen.

Klasse zwischen 1.8 und 2.0 Liter Hubraum

Hier konnte sich der 2.0 Liter-Vierzylinder mit Turboaufladung von BMW ebenfalls wieder durchsetzen, allerdings nur ganz knapp gegenüber ein Vierzylinder-Modell aus dem Hause Volkswagen. Eingesetzt wird der Motor von BMW in vielen Reihen vom 1er bis zum 5er und auch im Z4, dem X1 sowie dem X3.

Klasse zwischen 2.0 und 2.5 Liter Hubraum

Gegen die Konkurrenten von Mercedes und Mazda konnte sich auch in 2013 wieder der Audi 2.5-Liter Fünfzylinder mit Turbo durchsetzen. Bestellt werden kann er im Audi TT RS, dem Audi RS3 oder dem Audi Q3 RS.

Weitere Klassen

Wie in den Berichten aus den letzten Jahren wird die Vorstellung der Hubraumklassen auch in diesem Jahr hhiermit beendet, da Motoren über 2.5 Liter Hubraum oder gar über 4.0 Liter Hubraum bzw. die Sieger der „Best Performance Engine“ mit „Grünen Autos“ wenig gemein haben.

Alle Sieger sind auf der offiziellen Webseite unter www.ukipme.com/engineoftheyear/ zu finden.

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige