Startseite » Ratings » International Engine of the Year Awards 2011 in 11 Kategorien vergeben

International Engine of the Year Awards 2011 in 11 Kategorien vergeben

International Engine of the Year Awards 2011 in 11 Kategorien vergeben
Jetzt bewerten!

Auch in diesem Jahr hat eine Jury von 76 Motorjournalisten aus aller Welt die Motoren gewählt, die mit dem „International Engine of the Year“ 2011 Award ausgezeichnet werden. Vergeben wurde der Preis in insgesamt 11 Kategorien, wobei sich 8 Kategorien auf den Hubraum beziehen, eine mit „Green Engine of the Year“ bezeichnet wird und eine mit „Best Performance Engine“. Die letzte Kategorie mit dem Titel „Best New Engine of the Year“ beinhaltet die beste Neuentwicklung.

Engine of the Year Awards 2011

Klasse unter 1.0 Liter Hubraum

In der Kategorie der Motoren unter 1 Liter Hubraum gab es eine kleine Sensation: Bisher ging die Auszeichnung entweder an Honda (Sieben Mal) oder Toyota (Fünf Mal) und noch nie an einen Hersteller außerhalb Japans. In diesem Jahr siegte aber der Fiat TwinAir-Zweizylinder, der aktuell mit 85 PS im Fiat 500 sowie dem Fiat 500C und demnächst im neuen Lancia Ypsilon zur Verfügung steht. Laut der Jury ist das TwinAir-Aggregat „der Beweis, dass extremes Downsizing nicht gleichbedeutend ist mit schwacher Leistung. Mit seinem eindrucksvollen Drehmoment, starken Leistungswerten und hoher Zuverlässigkeit hat dieser kleine Motor einen hervorragenden Charakter“ zeigt sich John Carey von der Zeitschrift „Wheels“ begeistert.

Klasse zwischen 1.0 und 1.4 Liter Hubraum

In dieser Klasse konnte sich Volkswagen erneut mit dem 1.4 TSI-Motor gegen die Wettbewerber durchsetzen. Dank des Twincharger-Prinzips mit Abgasturbolader und einem mechanischen Kompressor gilt der 1.4 Liter TSI-Motor als besonders durchzugstark und effizient. Weiterhin dürfte die Jury überzeugt haben, dass der 1.4 TSI-Motor nicht nur benzinbetrieben, sondern auch als Basismotor für die erdgas-betriebenen Eco-Fuel Modelle beste Ergebnisse erzielt. Zum Einsatz kommt der kleine aber 118 kW (160 PS) starke Motor unter anderem im VW Golf, dem Golf Cabriolet, dem Golf Plus, dem Golf Variant und dem VW Tiguan.

Klasse zwischen 1.4 und 1.8 Liter Hubraum

In dieser Hubraumklasse übernahm der 1.6 Liter große Vierzylinder Motor des neuen MINI Cooper S den Titel vom Vorgängermotor aus dem gleichen Modell. Der 135 kW (184 PS) starke Motor verfügt über einen Twin-Scroll-Turbolader, eine Benzin-Direkteinspritzung sowie über variable Ventilsteuerung, die auf der von BMW patentierten VALVETRONIC basiert. Dank dieser Kombination ist er das weltweit effizienteste Triebwerk seiner Art und Größe.

Klasse zwischen 1.8 und 2.0 Liter Hubraum

In dieser Kategorie konnte sich BMW mit seinem Vierzylinder-Dieselmotor mit BMW TwinPower Turbo Technologie den zweiten Sieg in Folge holen. Wie im Vorjahr setzte sich der 2,0 Liter-Antrieb aus dem BMW 123d und dem BMW X1 xDrive23d auch diesmal in der Kategorie der 1.8 bis 2.0 Liter großen Motoren durch. Das 150 kW (204 PS) starke Aggregat ist besonders gutes Beispiel von BMW für hohe Durchzugskraft bei außergewöhnlich niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten und setzt daher Maßstäbe in seiner Klasse.

Klasse zwischen 2.0 und 2.5 Liter Hubraum

In dieser Hubraumklasse wählte die Jury den Audi 2.5-Liter TFSI zum Sieger. Der Motor leistet bei 5.400 bis 6.500 U/min 250 kW (340 PS) und liefert zwischen 1.600 und 5.300 U/min ein maximales Drehmoment von 450 Nm. Er kommt im Audi RS 3 Sportback sowie im TT RS Coupé und Roadster zum Einsatz und ist mit zwei Audi-Kerntechnologien ausgestattet: Turboaufladung und FSI-Direktein­spritzung. Im Audi TT RS Coupé kann er das Fahrzeug in 4,3 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und sorgt damit für Fahrspaß pur.

Klassen zwischen 2.5 und 3.0, von 3.0 bis 4.0 und über 4.0 Liter Hubraum

In den drei weiteren Hubraumklassen siegten der 3.0 Liter großen und 225 kW/306 PS starke Reihensechszylinder-Motor mit BMW TwinPower Turbo Technologie, der noch stärkere V8-Antrieb des BMW M3 sowie der 4.5 Liter große V8-Motor aus dem Ferrari 458 Italia. All diese Motoren kann man aber selbst mit viel Wohlwollen nicht als umweltfreundlich bezeichnen. Auf eine nähere Erläuterung der Sieger in diesen Hubraumklassen sowie in der Kategorie „Best Performance Engine“ wird auf dem Grüne Autos Magazin daher verzichtet.

Best New Engine of the Year & Green Engine of the Year

Die Auszeichnungen für die beste Neuentwicklung und den umweltfreundlichsten Motor konnte ebenfalls der kleinste ausgezichnete Motor, der TwinAir-Motor von Fiat Powertrain, gewinnen. Dieser ganz besondere Erfolg macht den italienischen Autohersteller besonders stolz und bestätigt desse führende Rolle in der Entwicklung und beim Bau von High-Tech-Motoren mit kleinem Hubraum und hoher Umweltfreundlichkeit.

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige