Startseite » Videos » Test des Elektroautos Volvo C30 Electric im arktischen Winter

Test des Elektroautos Volvo C30 Electric im arktischen Winter

Test des Elektroautos Volvo C30 Electric im arktischen Winter
Jetzt bewerten!

Wenn Elektroautos in Zukunft die bisherigen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ersetzen sollen, dann müssen sie nicht nur in unseren gemäßigten Breitengraden einwandfrei funktionieren, sondern auch bei extremen Wetterbedingungen. Zu diesem Zweck wurde der Volvo C30 Electric vor kurzem in Schweden, über dem Nördlicher Polarkreis, bei Außentemperaturen von bis zu -33°C getestet. Batterien und Motor liefen ohne Probleme. Allerdings würde die extreme Kälte und die damit einhergehende Notwendigkeit, den Innenraum sehr stark zu heizen, den Batterien schnell den Saft ausgehen lassen. Aus diesem Grund werden Innenraum und Batterien über eine zusätzliche Ethanol Heizung mit Wärme versorgt.

Dennoch leidet bei extremer Kälte die Reichweite: Bereits bei -10°C sinkt die Reichweite auf 80 bis 90 Kilometer, allerdings abhängig davon, wie das Auto gefahren wird. Beim Fahren selbst soll man laut Journalist Thomas Berggren allerdings keinen Unterschied zu einem Benziner oder Diesel spüren. Nur die Tiere in der weißen Winterwelt dürften sich über das nahezu geräuschlose und lokal emissionsfreie Fahren im Gegensatz zu einem Auto mit Verbrennungsmotor gefreut haben.

Ein Kommentar

  1. Der schwerpunkt liegt auf „lokal emissionsfrei“.
    Warum sollte ei lokal emmissionsfreies elektro-auto verbunden mit der eben NICHT emmisionsfreien elektrizitätserzeugung besser sein als ein auto das
    im endeffekt auch nicht mehr emmision hat als den der equivalenten anteil des kraftwerkes?
    Hinzu kommt der unsinn dass bei der variante „kraftwerk + elektroauto“
    die verlustwärme ja nicht zur aufheizung des autos zur verfuegung steht und deshalb zusätzliche „heizungsbedingte emmission“ entsteht.
    Auf jeden fall in ländern wie schweden ist das eine verirrung in die falsche richtung.
    Atomkraft + elektroauto + fossiler brennstoffheizung wäre ok, aber solange strom noch durch fossile brennstöffe erzeugt wird ist der vorteil des elektroautos nicht wirklich gegeben.
    Zudem möchte ich darauf hinweisen dass wind oder solar ja ueberhaupt keine chance haben jemals auch noch fuer den zuzueglichen stromverbrauch
    dieser autos aufzukommen.
    Wir haben hier in finland das wahrscheinlich teuerste kernkraftwerk europas im bau. Kostet so an die 6 milliarden, ist aber trotzdem noch tatsächliche 10 mal billiger im vergleich zur enerieweise equivalenten GESAMTEN solaren energie deutschlands (60 milliarden).
    Es wurde mich freuen wenn die Deutschen schon zur vernuft kommen wuerden
    in bezug stromerzeugung bzw verbrauch da sich dies aufgrund der EU auch hier zu lande in den mächtig steigenden strompreisen abzeichnen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige