Startseite » Videos » LEAF ohne Fahrer: Selbstfahrendes Auto von Nissan im Jahr 2020

LEAF ohne Fahrer: Selbstfahrendes Auto von Nissan im Jahr 2020

LEAF ohne Fahrer: Selbstfahrendes Auto von Nissan im Jahr 2020
Jetzt bewerten!

Mit dem LEAf hat Nissan das weltweit meistverkaufte Elektroauto gebaut und dem Verbrennungsmotor den Kampf angesagt, doch diese kleine Revolution geht dem japanischen Autohersteller nicht weit genug. Wie jüngst angekündigt will Nissan sein erstes selbstfahrendes Auto im Jahr 2020 auf den Markt bringen und arbeitet bereits mit Hochdruck an dessen Entwicklung. Selbstverständlich soll dieses Fahrzeug dann ebenfalls wie der LEAF rein elektrisch angetrieben werden und nach ABstandsregler, Tempomat, Rückfahrkameras oder Sicherheitstechnologien wie dem 360-Grad-Laser von Nissan ist dies dann wohl auch der nächste logische Schritt. Vielleicht fährt der Nissan LEAF der 4. Generation dann also wie im Video schon ganz von selbst…

Ein Kommentar

  1. Ich kann mich bislang noch nicht so wirklich mit dem Gedanken an automatische Fahrzeuge anfreunden. Mal abgesehen davon, dass einem doch die Freude am Fahren irgendwann fehlen wird… kann das wirklich sicher sein? Insbesondere, wenn der Verkehr eine Mischung aus automatischen Antrieben und von Personen gesteuerten Fahrzeugen sein wird. Hier fahrzeugforum-deutschland.de hatte ich neulich auch mal einen interessanten Kommentar zu dem Thema gelesen, aber ich finde ihn leider nicht mehr…
    In dem Sinn: Schönen Feiertag morgen!
    Ric

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige