Startseite » Antriebskonzepte » Elektroautos » Project TW4XP: Elektroauto von Morgen

Project TW4XP: Elektroauto von Morgen

Project TW4XP: Elektroauto von Morgen
Jetzt bewerten!

Einfach nur Batterien und einen Elektromotor in bestehende Automodelle einzubauen ist voraussichtlich nicht die optimale Antwort auf die Herausforderungen der Mobilität von morgen. Um das Problem des weltweit wachsenden Ressourcenverbrauchs durch den Bau und Betrieb von Autos in den Griff zu bekommen, und der Industrie die Möglichkeiten aufzuzeigen, wird in den USA seit dem Jahr 2005 der „Progressive Insurance Automotive X Prize“ ausgelobt. Um die Entwicklung von modernen und emissionsarmen Fahrzeugen zu beschleunigen werden dazu in 2010 insgesamt 10 Millionen US-Dollar Preisgeld für Teams in zwei Klassen vergeben.

TW4XP Fahrzeug Design
Bild: Project TW4XP

Besonderheit bei diesem Wettbewerb ist, dass es nicht einzig um die Entwicklung hoch effizienter aber gleichzeitig nahezu unrealisierbarer oder zumindest unvermaktbarer Fahrzeuge geht, sondern der Schwerpunkt auf Serientauglichkeit liegt. Nach verschieden Fahrprüfungen werden dafür in zwei Klassen, der industrienahen und der alternativen Klasse, im September 2010 die Sieger gekürt. Die Fahrzeuge der alternativen Klasse dürfen maximal 21 kWh oder 2,35 l/100 Kilometer verbrauchen, müssen in weniger als 18 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und eine Reichweite von mindestens 160 km haben.

Einziger deutscher Teilnehmer beim „Progressive Insurance Automotive X Prize“ ist die E-mobile Motors GmbH aus dem hessischen Rosenthal mit dem seriennahen Fahrzeug „TW4XP“. Die vorläufige kryptische Bezeichnung TW4XP steht für „Three Wheeler for X Prize“. Weitaus erfinderischer als beim Namen war das Team bei der Konstruktion des Fahrzeugs. So kommt das Project TW4XP mit drei Rädern aus, der Einstieg erfolgt über eine zentrale Haube und es wird über einen batterieelektrischen Antrieb mit der Option einer manuellen Pedalunterstützung ausgerüstet sein.

TW4XP Fahrzeug Frame
Foto: Project TW4XP

Zu den Werten des Zweisitzers werden bisher auf der Homepage folgende Aussagen gemacht: Angetrieben wird das Fahrzeug von einem Synchron-Motor mit einer Leistung von 15 Kilowatt
(30 Kilowatt in der Spitze), der die benötigte Energie aus Batterien mit 196 in Reihe geschalteten Lithium-Ionen-Zellen erhält. Die Höchstgeschwindigkeit soll über 130 km/h liegen und die Beschleunigung von 0 auf 96 km/h unter 12 Sekunden. Das Fahrzeug soll voll aufgeladen eine Reichweite von mehr als 160 km haben und der Verbrauch soll bei weniger als 10kWh auf 100 km liegen. Damit ist es laut eigenen Angaben etwa etwa doppelt so effizient wie aktuelle Elektrofahrzeuge.

Auch die Teilnahmebedingung der Fähigkeit zur Serienproduktion von mindestens 10.000 Exemplaren ist für das deutsche Team kein Problem. Bereits Ende 2010, nach der Teilnahme am Progressive Automotive X Prize, soll das seriennahe Rennfahrzeug für die Produktion finalisiert werden.

Weitere Informationen:
Project TW4XP Homepage: www.tw4xp.com
Progressive Automotive X Prize Homepage: www.progressiveautoxprize.org

Ein Kommentar

  1. Das eingeblendete Werbevideo ist eine Frechheit

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige