Startseite » News (Alle) » News » Elektromobilität: BMW Group, Siemens und Stadtwerke München kooperieren

Elektromobilität: BMW Group, Siemens und Stadtwerke München kooperieren

Elektromobilität: BMW Group, Siemens und Stadtwerke München kooperieren
Jetzt bewerten!

Bereits seit 2009 testet die BMW Group mit 15 E-Autos vom Typ Mini E in München den praktischen Einsatz von Elektroautos. München gehört zu den acht Modellregionen für Elektromobilität des Bundesverkehrsministeriums und für die neue Generation der Ladeinfrastruktur in München liefert Siemens die Technologie, die Stadtwerke München (SWM) den grünen Strom und die BMW Group zusätzliche Elektroautos. In einem ersten Schritt soll die Flotte von 15 Mini E auf mindestens 40 vergrößert werden und interessierte Kunden können sich im Frühjahr 2010 für die Nutzung bewerben. Die ersten Mini E sollen dann bereits im September übergeben werden.

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer äußerte sich positiv über die erfolgreich angelaufenen und nun erweiterten Praxistests in den Modellregionen: „Diese Testreihen sind unser großer Praxistest für Deutschland. Nur mit vielen engagierten Projektpartnern werden wir die Elektromobilität gemeinsam zur Marktreife bringen. Deutschland soll Leitmarkt für Elektromobilität werden. Gemeinsam werden wir dieses Ziel auch erreichen.“ Auch Oberbürgermeister Christian Ude sieht in der Zusammenarbeit der drei Unternehmen eine optimale Kooperation: „Mit Siemens und BMW, zwei großen Münchner Dax-Unternehmen, jeweils führende Technologieunternehmen in ihren Bereichen, und mit den Stadtwerken München, die eine Vorreiterrolle beim Ausbau Erneuerbarer Energien einnehmen, haben sich ideale Partner zusammengeschlossen, um das Zukunftsthema umweltverträgliche Mobilität in München voranzubringen.“


Foto: BMW Group

Da die langen Ladezeiten noch eine der größten Hürden für den massenhaften Einsatz von Elektrofahrzeugen sind, ist die Schaffung eines neuen Maßstabs beim Schnellladen erklärtes Ziel des Konsortiums. Dank neuer Schnellladesysteme sollen die Ladezeiten so kurz werden, dass Elektroautos auch für neue Nutzergruppen interessant werden und der Einsatz auf längeren Strecken möglich wird. Mit Siemens konnte dfür einer der wohl kompetentesten Partner gewonnen werden, der bereits auf mehr als 160 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Elektrotechnik und über 100 Jahre Erfahrung bei der Elektromobilität zurückblickt. „Wir beschäftigen uns intensiv und umfassend mit dem Thema“, sagte Peter Löscher, CEO der Siemens AG. „Mit Teams in den Sektoren Energy und Industry sowie der zentralen Forschung decken wir die gesamte Prozesskette der Elektromobilität ab.“

Als lokaler Partner werden die die Stadtwerke München (SWM) als Energieversorger den Aufbau und Betrieb einer für alle zugänglichen Ladeinfrastruktur übernehmen. Binnen Jahresfrist sollen 100 Ökostrom-Ladestationen im Stadtgebiet errichtet werden. Der Ausbau der Infrastruktur erfolgt dabei bedarfsgerecht in enger Abstimmung mit den Nutzern von Elektromobilen. Geplant sind öffentlich zugängliche Ladestationen, etwa an Straßen oder Parkplätzen, Strom-Zapfsäulen für Firmenfuhrparks sowie Heimladestationen. Und da an den Ladestationen ausschließlich Ökostrom angeboten werden soll, ist der CO2-Ausstoß der Fahrzeuge tatsächlich Null.

2 Kommentare

  1. green.energy.felix

    Siemens scheint wirklich verstärkt auf das Thema ‚Elektromobilität‘ in DE zu setzen. Erst vor kurzem ist dazu eine komplett neue Website online gegangen: Siemens DE: Elektromobilität Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis man diesen neuen Technologien auch wirklich im Alltag begegnet.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige