Startseite » News (Alle) » News » Living electric: Elektroautos von smart auf der IAA 2013

Living electric: Elektroautos von smart auf der IAA 2013

Living electric: Elektroautos von smart auf der IAA 2013
Jetzt bewerten!

Eigentlich ist die Idee nichts wirklich neues, denn schon 1993 wollte der Entwickler des eigentlichen smart-Konzepts, Nicolas Hayek, den Kleinstwagen mit Elektroantrieb oder Hybridantrieb bauen. Sein ehemaliger Partner, die Daimler AG wollte aber damals lieber auf Benzin- und Dieselmotoren setzen, so dass Hayek seine Anteile an den Stuttgarter Autobauer verkaufte. 20 Jahre später präsentiert sich die Marke smart nun auf der IAA 2013 unter dem Slogan „Living electric“, denn mittlerweile ist der Zweisitzer auch als smart fortwo electric drive oder smart BRABUS electric drive erhältlich.

Elektro-smarts auf der IAA 2013
Foto: Grüne Autos Magazin / TAN Media

Auf der Internationalen Automobil Ausstellung im September 2013 stehen in Frankfurt am Main aber vor allem auch wieder spannende Konzeptfahrzeuge im Rampenlicht, so wie etwa der smart fourjoy, der dort sogar seine Weltpremiere feiert. Bei ihm handelt es sich um einen 2+2 Sitzer ohne Türen und Heckscheibe sowie mit einem offenen Dach. Es verzichtet also auf allen unnötigen Ballast, zumindest sofern man in einer sonnenreichen Region mit nur wenigen Regentagen im Jahr lebt, und bietet dann urbanen Fahrspaß und Lebensfreude ähnlich einem Strandbuggy. Angetrieben wird das teils futuristisch, teils an den Ur-Smart angelehnte Showcar von einem elektrischen Permanentmagnetmotor mit 55 kW, der seine Energie aus einer modernen Lithium-Ionen Batterie mit 17,6 kWh Kapazität bezieht. Damit man auch die letzten Meter nicht zu Fuß gehen muss, sind auf der Oberseite des Fahrzeugs zudem zwei elektrisch angetriebene Longboards (Skateboards) angebracht.

smart fourjoy auf der IAA 2013
Foto: Grüne Autos Magazin / TAN Media

smart fourjoy auf der IAA 2013
Foto: Grüne Autos Magazin / TAN Media

smart fourjoy auf der IAA 2013
Foto: Grüne Autos Magazin / TAN Media

Ein weiteres gezeigtes Showcar war das Konzeptfahrzeug smart forstars, welches vor einem Jahr auf dem Autosalon in Paris seine Premiere hatte. Auch dieser Vorgänger wird rein elektrisch angetrieben, allerdings vom 60 kW starken Elektromotor aus dem smart BRABUS electric drive. Die Lithium-Ionen Batterie verfügt ebenfalls über eine Kapazität von 17,6 kWh.

smart forstars auf der IAA 2013
Foto: Grüne Autos Magazin / TAN Media

Während es die spektakulären Showcars nur zum Anschauen auf Messen gibt, können die verschiedenen smart fortwwo electric drive Versionen (u.a. auch die edition BoConcept coupé und edition BoConcept cabrio) auch in Dutschland gekauft werden. Wer in einer Region lebt oder eine Stadt besucht, in der car2go Carsharing aktiv ist, der kann die kleinen Elektroautos auch testen ohne sich gleich selbst eines zuzulegen. Immerhin sind u.a. in Berlin, Stuttgart und anderen europäischen Metropolen schon rund 1.000 smart electric drive im Einsatz.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige