Startseite » News (Alle) » News » Elektronik im Fahrzeug: Internationaler Kongress zeigt die Zukunft des Straßenverkehrs

Elektronik im Fahrzeug: Internationaler Kongress zeigt die Zukunft des Straßenverkehrs

Elektronik im Fahrzeug: Internationaler Kongress zeigt die Zukunft des Straßenverkehrs
Jetzt bewerten!

E- und Hybrid-Autos sollen im Jahr 2020 so normal sein, wie es heute Benziner und Dieselfahrzeuge sind – wie das aussehen könnte, zeigte die Autokolonne aus rund 60 E-Mobilen, die am Vortag des „Elektronik im Fahrzeug“-Kongresses (16. und 17. Oktober 2013) durch Baden-Baden fuhr. Timo Taubitz, Geschäftsführer der VDI Wissensforum GmbH, die das Event organisierten, war begeistert: „Ich selbst saß in einem Fahrzeug und war Teil des Autokorsos – ein einzigartiges Erlebnis!“

Elektromobilität ist ein zentrales Zukunftsthema. Mit der Autokolonne wollen die Veranstalter zeigen, wie sich elektrisch betriebene und Hybrid-Fahrzeuge im städtischen Straßenverkehr eingliedern – die Aktion wurde dabei direkt vom VDI Wissenforum organisiert und mithilfe zahlreicher bekannter OEMs (Original-Equipment-Manufacturer) umgesetzt – der Erfolg und die Aufmerksamkeit für den Korso, unterstreicht die Wichtigkeit des Themas Elektromobilität.

Elektroauto-Korso vor dem Festspielhaus Baden-Baden
Foto: VDI Wissensforum GmbH

Auf leisen Sohlen: Wenn 60 Fahrzeuge die Motoren starten und alles lautlos bleibt

Bevor sich die Autokolonne in Bewegung setzte, waren alle Fahrzeuge vor dem Festspielhaus Baden-Baden aufgereiht. Ein schönes Bild, denn selten konnte Elektroauto-Interessierte so viele Modelle auf einmal bestaunen. Dabei unterschieden sich die Fahrzeuge im Hinblick darauf, ob es sich um reine Elektromobile oder Plug-In-Hybride handelte. Unter den reinen Elektrofahrzeugen fand man beispielsweise den BMW i3, den VW eUp! oder den Citroën C-Zero sowie Modelle von Ford, Renault und Volvo. Sogar der Luxusautobauer Porsche war mit einem Plug-In-Hybrid mit von der Partie.

Wie weit die Technik des Elektroantriebs heute ist, spiegelte sich beim Start der 60 Fahrzeuge wieder. Alle Fahrer bestätigten den Startknopf – und niemand konnte etwas hören oder sehen, denn: Die Motoren surrten leise vor sich hin und die Abgase blieben aus. „Der Moment des Starts war eindrucksvoll“, so Taubitz. Vom Vorplatz des Festspielhauses bewegte sich die Kolonne dann durch die Stadt in Richtung Kongresshaus. Die Fahrzeuge des VDI wurden dabei von Journalisten und Mitarbeiter sowie Mitglieder des Programmausschusses „Elektronik im Fahrzeug“ gefahren.

Wer bereits vom Anblick der Autokolonne begeistert war, den erwartete auf den Kongresstagen ein besonderes Bon-Bon: Alle teilnehmenden Fahrzeuge standen für die Besucher für kostenlose Probefahrten bereit, um Elektromobilität nicht nur zu sehen, sondern sie auch am eigenen Leib zu erfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige