Startseite » News (Alle) » News » Studie: Teure Elektroautos steigen in der Gunst der Kauf-Interessenten

Studie: Teure Elektroautos steigen in der Gunst der Kauf-Interessenten

Jetzt bewerten!

Elektromobilität ist ein Thema, das immer mehr Aufmerksamkeit erzeugt – das zeigt auch die Puls-Studie „Trendmonitor zu den Marktchancen von Elektrofahrzeugen“: Rund 37 Prozent der deutschen Autokäufer haben Interesse an einem Elektroauto. Dieses Interesse ist zu großen Teilen auch darauf zurückzuführen, dass Elektro-Fahrzeuge längst mehr sind als kompakte Kleinwagen. Hochpreisige Luxus-E-Autos, wie der BMW i3 oder das Tesla Model S, sind immer häufiger auf deutschen Straßen zu beobachten.

Tesla Model S - Signature Red
Foto: Tesla Motors

Die Studie der Marktforschungsunternehmen Puls mit dem Namen Trendmonitor zu den Marktchancen von Elektrofahrzeugen zeigt gleich zwei Dinge: Zum einen ziehen immer mehr deutsche Autokäufer ein E-Auto in Betracht und zum anderen ist auch die Bereitschaft höhere Preise zu zahlen vorhanden. Entscheidend sind dabei laut der Studien-Initiatoren zwei Dinge:

  • Das E-Auto muss auf den ersten Blick als solches erkennbar sein.
  • Das E-Auto sollte den Käufer auf emotionaler Ebene erreichen – beispielsweise durch luxuriöses Design und Ausstattung, wie sie beim Tesla Model S zu erkennen ist.

Elektromobilität darf also seinen Preis haben, wenn dadurch gezeigt werden kann, dass der Kauf gleichbedeutend mit einer umweltfreundlichen und gleichzeitig modernen Lebensweise ist – dann spielt auch der Fahrzeugpreis eine untergeordnete Rolle, fasst Konrad Weßner, der Geschäftsführer der Puls Marktforschung, zusammen.

Hersteller und Händler müssen Technik erleb- und erkennbar machen

Um das Kaufinteresse von E-Autos weiter zu steigern, sind vor allem Hersteller und Händler gefragt. Ein Großteil der Befragten ist sich über die aufwendige und kostenintensive Produktion und Entwicklung von modernen Batteriesystemen bewusst. Auch, wenn diese Entwicklung positiv stimmt, so ist es dennoch weiterhin eine Mammutaufgabe, die Technologie an die Käufer heranzutragen, sie zu erklären und beispielsweise durch Testfahrten zu erläutern, warum E-Modelle teurer als Benziner oder Diesel sind.

Lediglich 17 Prozent der Studienteilnehmer gehen davon aus, dass E-Autos günstiger als normale Fahrzeuge sein werden – die Preisbereitschaft ist dank Luxus-E-Autos auf deutschen Straßen immer höher. Und solange Autobauer und Händler weiterhin auf eine „Aufklärungstaktik“ setzen und Elektroautos (teure und günstige) für Testfahrten anbieten, wird der Aufwärtstrend anhalten. Ein gutes Zeichen für Elektromobilität und umweltfreundliches Autofahren im Allgemeinen.

Quelle: www.absatzwirtschaft.de/content/marketingstrategie/news/kaufinteresse-an-hochpreisigen-elektroautos…

Ein Kommentar

  1. Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, wie hoch der Preis für ein konventionelles Auto wäre, würde es zu den gleichen Stückzahlen gebaut wie die Elektrofahrzeugen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige