Startseite » News (Alle) » News » Renault EZ-GO Concept – Smartes Taxi für die Smart City

Renault EZ-GO Concept – Smartes Taxi für die Smart City

Renault EZ-GO Concept – Smartes Taxi für die Smart City
5 - 1 Mal

Auf dem diesjährigen Autosalon in Genf zeigt Renault eine Konzeptstudie für ein selbstfahrendes Taxi. Mit seinem futuristischen Design scheint der EZ-GO einer anderen Welt entsprungen zu sein. Renault verfolgt indes durchaus irdische Ziele: Im Jahr 2022 will der französische Autobauer sein erstes Roboter-Taxi lancieren.

Science-Fiction-Fans dürften ihre helle Freude haben: Was sie dieses Jahr am Renault-Stand des Genfer Auto-Salons erblicken, sieht aus wie ein frisch gelandetes UFO. Fliegen kann die „EZ-GO“ (sprich: „easy-go„) genannte Konzeptstudie zwar nicht. Und an Bord befinden sich auch keine grünen Männchen. Dennoch ermöglicht das trapezförmige Fahrzeug einen Blick in die Zukunft. Es handelt sich nämlich um ein vollständig autonom fahrendes Elektro-Taxi für den Stadtverkehr.

Renault will mit dem EZ-GO die Lücke zwischen dem öffentlichen Nahverkehr und dem Privatauto schließen. Das Robo-Taxi soll sich entweder per App nach Hause bestellen lassen oder im Linienverkehr eigens errichtete Haltestellen bedienen. Als Betreiber hat der Autohersteller sowohl die öffentliche Hand als auch private Unternehmen im Visier.

Renault EZ-GO
Foto: Renault

Auffälliges Design mit viel Glas

Im Gegensatz zum Kastendesign anderer Roboter-Taxis verfügt der 5,20 Meter lange und 1,60 Meter hohe EZ-GO über eine trapezförmige Silhouette. Seitenscheiben, die bis zum Boden reichen, und ein durchgehendes Glasdach sorgen für eine hervorragende Rundumsicht. Das E-Mobil eignet sich daher nicht zuletzt für eine Stadtbesichtigungs-Tour.

Der Einstieg befindet sich an der Frontseite. Das Glasdach schwenkt beim Öffnen weit nach oben, damit die Passagiere die Fahrzeugkabine aufrecht betreten können. Die Entwickler begründen den Fronteinstieg mit der Sicherheit: Die Passagiere gelangen während des Ein- und Aussteigens nicht auf die Fahrbahn. Um den Fahrgästen das Betreten zu erleichtern, lässt sich der vordere Teil des Fahrzeugbodens wie eine Rampe absenken. Darüber hinaus hat Renault für sein Robo-Taxi eigens eine Haltestelle mit flacher Zugangsrampe entwickelt.

Renault EZ-GO Robo-Elektro-Taxi
Foto: Renault

U-förmige Bank für sechs Fahrgäste

Dank seiner Vierradlenkung ist Renaults Concept Car im Stadtverkehr äußerst wendig. Auffällig ist, dass die Räder vollständig von der Karosserie umschlossen sind. Laut Hersteller lässt sich damit der Wartungsaufwand verringern, weil die Räder besser vor Schmutz und Stößen geschützt sind.

Der lichtdurchflutete Innenraum zeichnet sich durch eine U-förmig verlaufende Bank aus, die sechs Fahrgästen Platz bietet. Gegenüber dem Tech-Blog Engadget erklärte der zuständige Chefdesigner Stéphane Janin, einige Passagiere fühlten sich unwohl, wenn ihnen Mitfahrer im Nacken säßen. Durch die U-Form schauten sich die Fahrgäste in die Augen und könnten miteinander sprechen.

So sportlich Renaults Konzeptauto auf den ersten Blick aussieht: Geschwindigkeitsrekorde wird es keine aufstellen, zumal seine Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h abgeriegelt ist. Der Elektromotor befindet sich an der Hinterachse. Die 300 Kilogramm schwere Batterie ist unter dem Fahrzeugboden verbaut. Sie lässt sich an den Haltestellen per Induktion aufladen.

Renault EZ-GO - U-förmige Sitzbank
Foto: Renault

Erstes Robo-Taxi für 2022 geplant

Der EZ-GO unterstützt Stufe vier von fünf Stufen des automatisierten Fahrens. Das heißt, er fährt ohne menschliche Hilfe, darf aber nur auf zugelassenen Straßen verkehren. Er verfügt über kein Lenkrad. In Ausnahmesituationen fährt er selbstständig oder gesteuert durch ein Kontrollzentrum in eine sichere Position. Alle Sensoren des Konzeptfahrzeugs – Kameras, Radar, Lidar und Ultraschallsensoren – befinden sich in der Antenne auf dem haifischflossenähnlichen Dachspoiler.

Dass der EZ-GO wie die Vision für eine weit entfernte Zukunft aussieht, täuscht. Denn Renault will bereits 2022 ein erstes Roboter-Taxi lancieren. Der französische Automobilkonzern plant, eine eigene Flotte selbstfahrender Fahrzeuge zu betreiben und damit ins Geschäft der On-Demand-Mobilität einzusteigen.

Weitere Bilder vom Renault EZ-GO

Renault EZ-GO - Robo-Taxi
Foto: Renault

Renault EZ-GO - Bequemer Einstieg
Foto: Renault

Renault EZ-GO - Einstieg mit Kinderwagen
Foto: Renault

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige