Startseite » News (Alle) » News » Toyota wächst bei Gewerbekunden dank Hybiden deutlich

Toyota wächst bei Gewerbekunden dank Hybiden deutlich

Toyota wächst bei Gewerbekunden dank Hybiden deutlich
3.8 - 8 Mal

Der Diesel stand jahrelang für einen vergleichsweise geringen Kraftstoffverbrauch und niedrige CO2-Emissionen, doch seit einiger zeit dreht sich der Wind aufgrund des VW-Skandals und möglicherweise drohenden Fahrverboten in vielen Großstädten. Dementsprechend sind auch immer mehr Gewerbe- und Flottenkunden auf der Suche nach einer Alternative. Fündig werden sie immer öfter bei Autos mit Hybridantrieb, die ebenfalls sparsam sind und zudem mit deutlich saubereren Abgasen punkten können. Natürlich kann deshalb auch der Marktführer unter den Hybridautos, Toyota, davon profitieren. Von Januar bis April 2018 konnte der japanischen Automobilhersteller auf dem deutschen Flottenmarkt einen Zuwachs von 25,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielen.

Toyota Prius - Das bekannteste Hybridauto
Bild: Toyota

Insgesamt konnte Toyota auf dem deutschen Flottenmarkt in den ersten vier Monaten des Jahres 6.510 Pkw-Neuzulassungen (ohne Mietgeschäft und Autohandel) vermelden, 2.000 gewerbliche Zulassungen entfielen dabei alleine auf den Monat April. Im Vergleich zum April 2017 entsprach dies sogar einer Steigerung um stolze 75,5 Prozent und so war der April 2018 mit einem Marktanteil von 2,8 Prozent der beste Monat der Unternehmensgeschichte. Wachstumstreiber waren in erster Linie die Toyota Hybridmodelle. Auch der als Kastenwagen und Großraum-Van erhältliche neue Toyota Proace kommt bei den deutschen Flottenkunden gut an.

„Immer mehr Fuhrparkmanager sind auf der Suche nach wirtschaftlichen und zukunftssicheren Mobilitätslösungen“, erklärt in diesem Zusammenhang Mario Köhler, General Manager Toyota Geschäftskunden Service. „Bei Toyota werden sie fündig. Kein anderer Hersteller hat eine größere Hybridpalette im Angebot. Dies wissen auch Leasinggesellschaften zu schätzen, unter anderem aufgrund der sehr guten Restwerte und der hervorragenden Unterhaltskosten.“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige