Startseite » News (Alle) » News » Mit der Anders & Co. Postservice GmbH ist die Post jetzt elektrisch unterwegs

Mit der Anders & Co. Postservice GmbH ist die Post jetzt elektrisch unterwegs

Mit der Anders & Co. Postservice GmbH ist die Post jetzt elektrisch unterwegs
Jetzt bewerten!

Viele alltägliche Dinge, ob privat oder im Beruf, belasten unsere Umwelt. Dabei ist der Einfluß des Einzelnen vielleicht gering, in der Masse schädigen viele Vorgänge oder Aktivitäten unsere Erde und unser Klima aber in beachtlichem Maße. Deutlich wird dies z.B. an der Firmenpost, die oft täglich mit dem Auto zur Postfiliale gefahren wird. Dabei steckt auch in diesem alltäglichen Vorgang laut der Anders & Co. Postservice GmbH sowohl kaufmännisches Einsparungspotenzial wie auch die Möglichkeit zur Reduktion des CO2-Ausstoßes eines Unternehmens.

Wenn in einem Bürohaus oder Industriegebiet nur dreißig Firmen Ihre Post durch Anders & Co abholen lassen, entspricht das einer jährlichen einer CO2 Reduzierung von ca. 16.000 Tonnen oder etwa 10.000 Kilowattstunden. Mit dieser eingesparten Energie könnte man 10.000 heiße Duschen nehmen, 150.000 Hemden bügeln oder den Teig für 1.000.000 Kuchen in einer Küchenmaschine anrühren. Anders & Co. sind bundesweit aufgestellt und in allen Ballungszentren wie im Bereich Düsseldorf/Köln, dem Ruhrgebiet, dem Großraum Frankfurt und Stuttgart sowie in Berlin selber, bzw. mit Partnern vertreten.

Anders & Co. Postservice GmbH Flotte

Postabholung in der Testphase auch mit Elektroautos

Das langsam ausgehende Öl, hohe Benzinpreise, die Diskussion um CO2-Emissionen und die Veränderung des Klimas zwingen die Industrie neue Wege der Fortbewegung zu finden. Eine Möglichkeit der Mobilität sind elektrisch angetriebene Autos. Denn während die Abholung mit einem Auto mit Verbrennungsmotor immer noch CO2-Emissionen verursacht, könnte die Konkurrenz in Form eines Elektroautos das ganze sogar völlig emissionsfrei. Zumindest dann, wenn es mit 100% Ökostrom aufgeladen wird.

„Anfang 2010 werden wir mit zwei Elektrofahrzeugen im Testbetrieb beginnen“, sagt Ralf Gehler Geschäftsführer des Postdienstleisters, „sollte die Testphase positiv ausfallen, wovon wir alle ausgehen, planen wir sukzessive unseren Fuhrpark, der aus fast 50 Fahrzeugen besteht durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen.“

Während im Bereich der privaten PKW die vergleichsweise geringe Reichweite bisher das größte Problem für den Durchbruch von Elektroautos ist, reicht der durchschnittlichen Aktionsradius von ca. 100 bis 150 km bei Elektro-Nutzfahrzeugen vielen Betreibern völlig aus. So auch der Anders & Co. Postservice GmbH: „Mit dieser Reichweite können wir gut leben“, ergänzt Ralf Gehler, „die durchschnittliche Strecke unserer Fahrzeuge beträgt ca. 80 km am Tag“.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige