Startseite » News (Alle) » News » Vattenfall testet im Fuhrpark fünf Toyota Prius Plug-In Hybridfahrzeuge

Vattenfall testet im Fuhrpark fünf Toyota Prius Plug-In Hybridfahrzeuge

Vattenfall testet im Fuhrpark fünf Toyota Prius Plug-In Hybridfahrzeuge
Jetzt bewerten!

Ein weiteres Unternehmen, das ab sofort in seinem Fuhrpark die Toyota Prius Plug-in Hybridfahrzeuge testen kann ist der Energiekonzern Vattenfall. Der Stromerzeuger nutzt bereits verschiedene Fahrzeugtypen mit alternativen Antrieben und ergänzt diese in Kooperation mit dem japanischen Automobilhersteller nun erstmals auch um Hybridfahrzeuge. Toyota und Vattenfall sehen die Einführung von Autos mit Plug-in Hybridantrieb als weiterer Schritt auf dem Weg zur sauberen Mobilität.

Toyota Prius PHV
Foto: Toyota

„Mit den Plug-in Hybridfahrzeugen von Toyota erweitern wir unsere Fahrzeugflotte um fünf Fahrzeuge mit „grünem Antrieb“ und erproben sie im Alltag. Das ist ein weiterer Baustein in unserer Strategie, die Mobilität der Zukunft emissionsfrei zu gestalten“, sagt Franziska Schuth, Projektleiterin für Elektromobilität von Vattenfall. Drei Prius Plug-in werden in Berlin eingesetzt, zwei in Hamburg.

Allerdings sind elektrisch oder teilweise elektrisch angetriebene Autos nur dann sauber und „grün“, wenn der Strom komplett oder zumindest zu einem großen Teil aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Windkraft oder Solarenergie stammt. Ob dies hier der Fall ist darf aber bezweiffelt werden: Die Erzeugung des Stroms von Vattenfall wurde von Greenpeace insbesondere für Deutschland scharf kritisiert. Während der Konzern seinen Strom in Skandinavien in 2007 zwar zu 53,5 Prozent in Atomkraftwerken produzierte, entfielen immerhin trotzdem ganze 38,7 Prozent der Stromproduktion auf Wasserkraft und andere regenerative Quellen wie Wind und Biomasse. In Deutschland sah es ganz anders aus: Ganze 91,9 Prozent des unternehmenseigenen Strommix entfielen auf die „dreckige“ Energieerzeugung durch die Verbrennung fossiler Energieträger (Kohle und Gas).

Bleibt also zu hoffen, dass die großen Energiekonzerne nicht nur weiter die Elektromobilität unterstützen, sondern vor allem verstärkt in die ökologische Optimierung der Stromerzeugung investieren und deutlich stärker auf erneuerbare Energien setzen.

Quelle zum Strommix von Vattenfall: „Schwarzbuch Vattenfall – Strahlend und verkohlt hinein in den Klimawandel“ von Greenpeace, 10/2008

Ein Kommentar

  1. Firmen mit Elektroauto-Fuhrpark finde ich sehr sinnvoll, allerdings könnten Konzerne wie Vattenfall ganz andere Leistungen für die Umwelt erbringen. Das ist, meiner Meinung nach reine Augenauswischerei, um von den tatsächliche Umweltsünden des Energiekonzerns abzulenken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige