Startseite » News (Alle) » News » Octavia Green E-Line: Škoda baut Testflotte von 10 Elektroautos

Octavia Green E-Line: Škoda baut Testflotte von 10 Elektroautos

Octavia Green E-Line: Škoda baut Testflotte von 10 Elektroautos
Jetzt bewerten!

Mit dem Bau von zehn Škoda Octavia Green E-Line Elektroautos wird im Herbst diesen Jahres auch die zum VW Konzern gehörende Automarke erste Alltagstests mit rein batteriebetriebenen Fahrzeugen anstellen. Der Octavia Green E-Line ist das erste rein elektrisch angetriebene Fahrzeug von Škoda und basiert auf dem beliebten Mittelklasse-Modell Octavia Combi. Mit ihrem Einsatz in Tschechien sollen praxisnahe Erfahrungen mit dem Elektroantrieb gewonnen werden um mögliche Serienmodelle für die Zukunft auf technische Anforderungen, Fahrverhalten und Kundenwünsche abzustimmen. Außerdem sollen zukünftige Vertriebskanäle ausgelotet werden.

Skoda Octavia Green E-Line
Foto: Škoda

Vorgestellt wurde der Škoda Octavia Green E-Line der Weltöffentlichkeit erstmals auf dem Pariser Automobilsalon des Jahres 2010. Damals noch eine Studie, werden die zehn Fahrzeuge ab Herbst auf den Strassen unterwegs und an einem speziellen Label zu erkennen sein. Da Elektroautos keine lauten Motorgeräusche verursachen und auch keinen dröhnenden Auspuff besitzen, sind die Fahrzeuge zur Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer mit einem Soundgenerator ausgestattet, der bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h die Fahr- und Motorgeräusche simuliert. Die Flotte soll sowohl im Stadtverkehr, wo das Material besonderer Beanspruchung unterliegt, als auch in alltäglichen Fahrsituationen getestet werden.

Als Basis wurde der Octavia Combi gewählt, da sich dieser dank seiner modularen Lösungen hervorragend für die Ausstattung mit Batterie, Elektromotor und Leistungselektronik eignet. Bei der Entwicklung konnte Škoda auch auf die Module des Volkswagen Konzerns zurückgreifen. Der Elektromotor mit einer Leistung von 85 kW im Spitzenbereich sowie einem maximalen Drehmoment von 270 Nm beschleunigt den Octavia Green E-Line in zwölf Sekunden von Null auf 100 km/h. Da das volle Drehmoment vom Start weg zur Verfügung steht, liegen seine größten Stärken im innerstädtischen Verkehr. Die Spitzengeschwindigkeit ist auf 135 km/h begrenzt, damit die moderne 26,5 kWh Lithium-Ionen-Batterie eine Reichweite von 150 Kilometern garantieren kann. Beim Bremsen wird kinetische Energie in elektrische Energie umgewandelt und wieder in der Batterie gespeichert und im Innenraum wurden herkömmliche Lampen durch sparsamere LED-Beleuchtung ersetzt. Das Dach mit seiner Panorama-Glasfläche bietet Platz für die Energiegewinnung mit Hilfe von Photovoltaik-Paneelen.

Octavia Green E-Line
Foto: Škoda

„Das langfristige Ziel unseres Unternehmens und des gesamten Volkswagen Konzerns ist eine nachhaltige Mobilität auf Basis regenerativer Energieträger. Neben der weiteren Effizienzsteigerung der Fahrzeuge wird der Elektroantrieb ohne Zweifel in Zukunft immer wichtiger für eine möglichst emissionsfreie Mobilität. Wir sind hier im Konzernverbund auf einem sehr guten Wege. Die Octavia Green E Line wird uns wichtige Erkenntnisse liefern und ist ein Meilenstein für die weitere Entwicklung des elektrischen Antriebs im Hause Škoda“, unterstreicht Dr. Eckhard Scholz, Vorstand Technische Entwicklung bei Škoda, die jüngsten Aktivitäten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige