Startseite » Antriebskonzepte » Elektroautos » IMA Colibri: Elektrischer Einsitzer für moderne Mobilität

IMA Colibri: Elektrischer Einsitzer für moderne Mobilität

IMA Colibri: Elektrischer Einsitzer für moderne Mobilität
4 - 3 Mal

Seine Weltpremiere feierte das kleine Elektroauto mit dem passenden Namen „Colibri“ auf dem Genfer Auto-Salon 2013. Vor dem Hintergrund einer steigenden Weltbevölkerung, die wie bereits heute vor allem in Großstädten und Ballungsgebieten lebt, sind neue Mobilitätskonzepte erforderlich um den Verkehrskollaps zu verhindern. Zudem nimmt auch die Zahl der kinderlosen Haushalte und Singles weiter zu, so dass immer größere und schwerere Autos oft nur noch den Fahrer transportieren. Zeit also für neue Fahrzeugkonzepte wie den Colibri der Innovative Mobility Automobile GmbH (IMA), die sich auf das Wesentliche konzentrieren: Eine wetterfeste und sichere Mobilität bei möglichst kompakten Ausmaßen und geringem Gewicht.

IMA Colibri
Foto: IMA GmbH

Mit Ausmaßen von 2,75 Metern Länge, 1,18 Metern Breite und 1,30 Metern Höhe sowie nur 440 kg Gewicht ist der Colibri ein echter Stadtbewohner, der sich dank geschlossener Fahrgastzelle und großzügigem Kofferraum rundum alltagstauglich präsentiert und doch mit dem Nötigsten auskommt. Sei es ein geringerer Energieverbrauch gegenüber schwereren Elektroautos oder der Platzbedarf beim Fahren und Parken – der Colibri ist die intelligente Mobilitätslösung für Pendler, Kommunen, Carsharing-Anbieter oder Lieferservices in der City. Wird er mit echtem Ökostrom aufgeladen lässt es sich mit ihm sogar völlig emissionsfrei durch die Strassen flitzen.

Letzteres ist dabei wortwörtlich zu nehmen, denn der IMA Colibri wird von zwei TwinDrive Elektromotoren der Firma CPM angetrieben, die eine Spitzenleistung von 24 kW aufweisen und deren volles Drehmoment wie bei elektrischen Antrieben vom Start weg zur Verfügung steht. Den Sprint von Null auf 100 km/h absolviert das Minimobil daher in 9,9 Sekunden und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h steht auch dem Fahren auf Landstraßen oder kurzen Autobahnstrecken nichts im Wege.

Colibri Elektroauto
Foto: IMA GmbH

Bei der Entwicklung und dem Design des Colibri wurde alles am optimalen Nutzen ausgerichtet: Ein Leichtbau-Rahmen auf Magnesium-Stahl-Basis reduziert das Fahrzeuggewicht und damit auch die Verbrauchskosten, wobei die Sicherheit natürlich ebenfalls an erster Stelle steht. Zum Beweis soll der IMA Colibri als erstes Fahrzeug seiner Klasse den EURO-NCAP bestehen. Zwei große Flügeltüren erleichtern ebenso das Ein- und Aussteigen wie ein spezieller Hubmechanismus und Pedallerie sowie Lenkrad sind verstellbar, sodass sich der Sitz ergonomisch an Fahrergrößen von 1,58 bis 1,98 Meter anpassen lässt. Der Kofferraum mit einem Volumen von 180 Litern bietet genug Platz für zwei Getränkekisten und eine Tasche.

Für die Stromspeicherung wurde ein Akku auf Lithium-Eisen-Phosphat-Basis mit 6,5 kWh Kapazität von Axxellon gewählt, der sich durch eine lange Lebensdauer und kurze Ladezeiten auszeichnet. Mittels Schnelladung an einer Stromtankstelle lässt er sich in 20 Minuten zu 80 Prozent aufladen und die Ladedauer an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose dauert zwei Stunden (90 Prozent). Als Lebensdauer werden 2.000 Ladezyklen angegeben, was stolzen 220.000 Kilometern entspricht. Da das Fahrzeug vorrangig für den Stadtverkehr konzipiert ist, dürften diese selbst bei täglichen Fahrten frühestens nach acht bis zehn Jahren erreicht sein. Mit voll aufgeladener Batterie liegt die Reichweite des Kleinstwagens je nach Fahrweise bei bis zu 110 Kilometern.

IMA Colibri - Innenraum
Foto: IMA GmbH

Modern und auf zukunftsorientiert ist nicht nur das Fahrzeugkonzept an sich, sondern auch die Verbindung mit Smartphone oder Tablet. So kann der Colibri bereits aus der Ferne gesteuert werden, zum Beispiel, indem der Ladezustand des Akkus überprüft wird oder um das Auto an kalten Tagen bereits vorzuheizen. Als Fahrzeug in einer Carsharing-Flotte können Kunden mit Hilfe ihres Smartphones auch den Standort lokalisieren, direkt auf einen Carsharing-Colibri zugreifen und direkt ihre persönlichen Einstellungen vornehmen.

Das Projekt der in Jena beheimateten Innovative Mobility Automobile GmbH wird unter anderem mit 2,8 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ende 2014 soll der IMA Colibri in Serienproduktion gehen. Der Kaufpreis wird ebenfalls ein ausschlaggebendes Argument sein, denn er soll unter 10.000 Euro zuzüglich Akku-Miete liegen. Im Vergleich zu herkömmlichen Kleinstwagen wird er ein Drittel weniger Mobilitätskosten verursachen.

Ein Kommentar

  1. Hallo zusammen,

    dieser Colibri scheint ja echt super zu sein und könnte sehr gut zu mir passen.

    Aber leider ist er anscheinend nirgendwo wirklich zu finden …

    Mit freundlichen Grüßen
    ein an autobahntauglichen, wetterfesten 1-Sitzern (mit Kofferraum) interessierte
    Richter.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige