Startseite » News (Alle) » News » VW Plug-In-Hybridantrieb mit KS-Energie- und Umweltpreis 2015 ausgezeichnet

VW Plug-In-Hybridantrieb mit KS-Energie- und Umweltpreis 2015 ausgezeichnet

VW Plug-In-Hybridantrieb mit KS-Energie- und Umweltpreis 2015 ausgezeichnet
1 - 5 Mal

Bereits seit 1981 prämiert eine Jury des KS jedes Jahr technische Entwicklungen, die Autos zu einem bezahlbaren Preis in der Realität sparsamer und umweltschonender machen. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an den Volkswagen Konzern, der damit für seinen im VW Golf GTE und Audi A3 e-tron eingesetzten VW Plug-In-Hybridantrieb geehrt wird. Besonders begeistert zeigten die Juroren davon, dass die in Wolfsburg perfektionierte Technik zu extrem niedrigen Verbrauchswerten führt und dennoch überzeugende Fahrleistungen und große Reichweiten ermöglicht.

Der neue VW Golf GTE auf der Elektromobilitätstour
Foto: Volkswagen

Beim aktuellen Stand der Technik bietet der Plug-In-Hybrid im Golf GTE und Audi A3 e-tron eine sinnvolle Kombination aus lautlosem und lokal emissionsfreiem Elektroantrieb auf Strecken bis zu 50 Kilometern sowie einer hohen Gesamtreichweite, wenn zusätzlich der kraftvolle Direkteinspritzer zum Einsatz kommt. Die kombinierte Systemleistung von 204 PS verspricht dabei mehr als nur etwas Fahrspaß und der Normverbrauch liegt gleichzeitig bei nur 1,5 Litern Benzin sowie 11,4 kWh auf 100 Kilometern. Wird regelmäßig echter Ökostrom „getankt“, sollen so CO2-Emissionen von nur 35 Gramm pro Kilometer möglich sein. Die hohe Leistung und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern beschleunigen die Kompaktmodelle zudem in gerade einmal 7,6 Sekunden von Null auf 100 km/h. Die Gesamtreichweite der Modelle beträgt rund 940 Kilometer.

Die Jury bestehend aus Prof. Dr.-Ing. Dieter Anselm (früher Allianz Zentrum für Technik), Prof. Dr. Dieter Klamann (früher Entwicklungschef Esso), Miriam Häfele (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Dr. Roland Fischer (Bayerisches Landesamt für Umwelt), Bernhard Steinhauser (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie) sowie den Journalisten Isabella Finsterwalder (Die Automobilfrau), Dr. Gerold Lingnau (FAZ), Hanns-Peter von Thyssen (freier Fachjournalist) und Thomas Rosenberger (Lastauto Omnibus) entschied sich trotz starker Konkurrenz einstimmig für den Plug-In Hybrid von Volkswagen. Damit sichert sich der Volkswagen Konzern bzw. eine der Konzernmarken bereits zum achten Mal den traditionsreichen KS-Energie- und Umweltpreis.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige