Startseite » News (Alle) » News » Durchschnittliche Reichweite von E-Autos durchbricht 250-Kilometer-Marke

Durchschnittliche Reichweite von E-Autos durchbricht 250-Kilometer-Marke

Durchschnittliche Reichweite von E-Autos durchbricht 250-Kilometer-Marke
5 - 3 Mal

Vor rund einem Jahr wurde bereits angekündigt, dass die durchschnittliche Reichweite von Elektroautos auf fast 250 Kilometer angestiegen ist. Folgt man der aktuellen Analyse von Horváth & Partners, einer Managementberatung, so sind die Elektrofahrzeuge im Jahr 2016 – mit nur einer Batterieladung – durchschnittlich bereits 270 Kilometer gefahren. Im Jahr 2020 werden die Fahrzeuge, so die Prognosen, sogar rund 450 Kilometer am Stück zurücklegen können.

Hyundai Ioniq Electric - Elektroauto
Foto: Hyundai

Größere Batterien sorgen für eine größere Reichweite

Wer sich für Elektrofahrzeuge interessiert, wird zunächst wissen wollen, wie weit er mit einer Batterieladung kommt. Doch die Experten und Insider sind überzeugt, dass die Reichweite bald keine Rolle mehr spielen wird – die neuen Modelle werden nämlich immer besser. Während die durchschnittliche Reichweite im Jahr 2011 bei 150 Kilometern lag, konnten im Jahr 2014 schon erstmals über 200 Kilometer zurückgelegt werden. 2016 lag die durchschnittliche Reichweite bei 270 Kilometern. Folgt man den Angaben von Tesla, so legt das Model X 100D rund 565 Kilometer zurück – die Konkurrenz kann hier aber kaum mithalten. Der BMW i3 Facelift schafft 300 Kilometer, der neue Hyundai Ioniq EV kommt auf 280 Kilometer und der Nissan Leaf schafft 250 Kilometer. „Damit die Reichweite erhöht werden kann, benötigt man entweder eine größere Batterie oder achtet darauf, dass die Energie effizienter genutzt wird“, so Achim Kostron, der Horváth & Partners Automobilexperte. „In den letzten Jahren haben sich der Energieverbrauch und die -dichte nur geringfügig verbessert. Das bedeutet, dass die kontinuierlichen Steigerungen nur deshalb möglich waren, weil größere Batterien verwendet wurden.“

Opel ist auf der Überholspur

Die Experten sind sich sicher, dass die Autohersteller auch in naher Zukunft darauf achten werden, dass die Elektroautos eine größere Reichweite erzielen. So haben Ford, Daimler, Audi, Porsche und VW bereits angekündigt, dass im Jahr 2020 Elektrofahrzeuge auf den Markt kommen werden, die problemlos 300 Kilometer zurücklegen können. Opel ist bereits einen Schritt weiter – noch dieses Jahr soll der neue Ampera-e auf den Markt kommen, mit dem der Fahrer 520 Kilometer fahren kann.

In Deutschland gibt es 69.000 Elektroautos

Im Jahr 2016 gab es in Deutschland rund 69.000 Elektrofahrzeuge. Das ist – verglichen mit dem Jahr 2015 – eine Steigerung von 60 Prozent. Es wird aber noch dauern, bis sich die Elektroautos tatsächlich in größerem Stil durchsetzen werden. Prognosen besagen aber, dass im Jahr 2020 rund eine Million Elektroautos in Deutschland zugelassen sein werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige