Startseite » Antriebskonzepte » Elektroautos » Elektro-Transporter Ford Transit Connect BEV

Elektro-Transporter Ford Transit Connect BEV

Elektro-Transporter Ford Transit Connect BEV
5 - 1 Mal

Der Ford Transit Connect BEV ist die Elektro-Version des erfolgreichen Transit Connect und soll im Jahr 2010 in Nordamerika auf den Markt kommen. BEV steht für Battery Electric Vehicle (batteriebetriebenes Fahrzeug) und das leichte Nutzfahrzeug soll vorrangig für den Stadtverkehr und den Einsatz in Ballungsräumen konzipiert sein. Da gewerbliche Nutzer in diesen Gebieten oft nur relativ kurze und fest geplante Touren mit vielen Stopps fahren, ist der Transit Connect BEV die ideale Lösung um einen umweltfreundlicheren und lokal emissionsfreien Lieferverkehr zu ermöglichen.

Ford Transit Connect BEV
Foto: Ford

Bei der Produktion der Batterien arbeitet Ford eng mit Smith Electric, Europas führendem Batterie-Produzenten für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge, zusammen. Die Lithium-Ionen-Batterie kann in sechs bis acht Stunden über Nacht an einer gewöhnlichen Steckdose aufgeladen werden um dann am Tag die benötigte Energie für eine rein elektrische Reichweite von 160 Kilometern zu liefern. Angetrieben wird der Ford Transit Connect BEV von einem 50 kW-Elektromotor, der eine ausreichende Höchstgeschwindigkeit von ca. 113 km/h für den Lieferverkehr in Ballungszentren bietet.

Fahrgefühl, Bedienbarkeit, Fläche und Ladevolumen sollen beim Transit Connect BEV wie beim Transit Connect mit Verbrennungsmotor sein. Der große Laderaum in Verbindung mit der großen seitlichen Schiebetür und einer optionalen zweiten Schiebetür auf der linken Fahrzeugseite sollen das schnelle und einfache Be- und Entladen sicherstellen.

Ford Transit Connect BEV
Foto: Ford

Der Elektroantrieb im neuen Ford Transit Connect BEV soll aber nicht nur die Umwelt und das Klima entlasten (idealerweise mit Ökostrom) sondern auch die die Betriebskosten deutlich senken. Ford stellt ihn als erstes Fahrzeug in seiner Strategie für innovative, neue Elektrofahrzeuge vor. In 2011 will Ford in Nordamerika den ersten Pkw mit rein elektrischem Antrieb einführen sowie die nächste Generation von Hybrid-Fahrzeugen, inklusive einem Plug-In Hybrid im Jahr 2012, auf den Markt bringen.

3 Kommentare

  1. Grundsätzlich finde ich es super, wenn der Elektroantrieb vorangebracht wird, aber ich finde auch, dass es noch ein wneig zu früh ist, ihn in ganz normalen Durchschnittswagen zu verbauen. Aber die Idee solche Lieferfahrzeuge damit auszustatten ist natürlich ganz hervorragend und das Beispiel sollte unbedingt Schule machen. Den Geschäften von Ford (www. finanznachrichten. de/nachrichten-aktien/ford-motor-company.asp) würde so ein Push sicherlich auch gut tun.

  2. Ich kann bei Ford keine große Ernsthaftigkeit für Elektrofahrzeuge erkennen. Mehr ein notwendiges Übel. Der Tourneo Connect BEV war auf der IAA 2009 nur zwei Tage ausgestellt und somit für das „normale“ Publikum nicht zu sehen. Anfragen bei Ford zu Elektrofahrzeuge werden abgeschmettert: Viel zu früh.
    Der Ford Tourneo Connect ist das ideale Fahrzeug für Gewerbe- und Familienfahrten. Aber der BEV kommt frühestens ein Jahr nach dem Renault Kangoo.
    Zudem läuft der Tourneo Connect bei Ford unter Nutzfahrzeuge.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige