Startseite » Ratings » Die 10 sparsamsten und saubersten Autos auf dem Markt (max. 4 l/100km) – Plätze 1 bis 5

Die 10 sparsamsten und saubersten Autos auf dem Markt (max. 4 l/100km) – Plätze 1 bis 5

Die 10 sparsamsten und saubersten Autos auf dem Markt (max. 4 l/100km) – Plätze 1 bis 5
Jetzt bewerten!

Bis ein Elektroauto für den durschnittlichen Bundesbürger wirklich interessant wird, dürften wohl noch ein paar Jährschen ins Land gehen und auch viele der tollen Concept Cars und Messestudien werden zu echten Serienmodellen werden. Aber auch heute schon gibt es Autos, die – laut Herstellerangaben – mit weniger oder genau vier Litern auf 100 Kilometer auskommen sollen. Hier sind die Plätze 1 bis 5 der 10 sparsamsten Autos, die aktuell in Deutschland erhältlich sind, im Überblick:

1. smart fortwo coupé 0.8 cdi

Mit einem Verbrauch von nur 3,4 l/100 km und CO2-Emissionen von 88 g/km steht der smart fortwo coupé cdi klar an erster Stelle der sparsamsten und umweltfreundlichsten Autos, die aktuell in Deutschland erhältlich sind. Allerdings ist anzumerken, dass es sich beim smart fortwo coupé 0.8 cdi um einen Zweisitzer handelt, der damit nicht Familientauglich ist. Ansonsten ist er für Singles oder Paare durchaus eine grüne Alternative: Der Dieselmotor mit 799 ccm Hubraum und 40 kW / 55 PS kann den Kleinstwagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h beschleunigen.

smart fortwo edition highstyle
Foto: Smart / Daimler

2. Ford Fiesta ECOnetic

Der dreitürige Ford Fiesta ECOnetic mit 1,6 l Duratorq-TDCi-Dieselmotor mit 66 kW / 90 PS schafft es mit 3,7 Litern auf 100 km (kombiniert) und CO2-Emissionen von 98 g/km auf den zweiten Platz. Das Fahrzeug kostet ab 15.000 Euro und ist selbstverständlich mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Als Höchstgeschwindigkeit werden von Ford 178 km/h angegeben.

Ford Fiesta ECOnetic
Foto: Ford

3. SEAT Ibiza Ecomotive

Der neue SEAT Ibiza Ecomotive glänzt ebenfalls mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,7 Litern auf 100 km und einem CO2-Ausstoß von nur 98 g/km. Der 1.4 TDI Motor mit Dieselpartikelfilter leistet 59 kW / 80 PS und beschleunigt den Wagen bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h. Seine guten Leistungswerte trotz geringem Durst erzielt er Dank verbesserter Aerodynamik und reduziertem Gewicht. Der SEAT Ibiza Ecomotive ist als Dreitürer ab 14.950 Euro erhältlich.

Der neue SEAT Ibiza Ecomotive
Foto: Seat

4. VW Golf BlueMotion

Wer ein größeres Fahrzeug als die drei Vorangegangenen benötigt, der findet mit dem VW Golf BlueMotion ein wirklich grünes Auto: Nur 3,8 Liter auf 100 km und CO2-Emissionen von 99 g/km sprechen für sich. Dazu gibt es Dank durchzugsstarkem 1,6 l TDI Motor mit 77 kW / 105 PS, geschmeidigem 5-Gang-Schaltgetriebe und serienmäßigem Dieselpartikelfilter Fahrspaß inklusive. Für den VW Golf BlueMotion muss man in der Basis-Version mindestens 21.650 Euro aufbringen.

VW Golf BlueMotion
Foto: Volkswagen

5. Toyota Prius 1.8 Hybrid

Dass nicht nur Kleinwagen und Kompaktklasse echte Spritsparer sein können beweist das erfolgreichste Hybridauto der Welt: Der neue Toyota Prius III setzt mit CO2-Emissionen ab 89 g/km und einem Verbrauch von rekordverdächtig niedrigen 3,9 Litern auf 100 km Maßstäbe in Sachen Umweltverträglichkeit. Kostenpunkt für den knapp 4,5 Meter langen Technologievorreiter mit 100 kW / 136 PS sind 24.950 Euro.

Toyota Prius gewinnt den Öko-Globe 2009
Foto: Toyota

Zu den Plätzen 6 bis 10 der sparsamsten Autos (max. 4 l/100km)

Die Werte zu Verbrauch und CO2-Emissionen sowie Preise stammen von den jeweiligen Herstellerseiten. Die tatsächlichen Verbrauchswerte hängen selbstverständlich auch von Einsatzgebiet und Fahrstil ab.

7 Kommentare

  1. Ganz klar; wer Fragen und Antworten einer Klausur im Voraus kennt wird ein besseres Resultat erzielen… Der Prüfzyklus zur Ermittlung des Kraftstoff-Normverbrauchs in der EU ist hinlänglich bekannt. Autohersteller können deshalb ihre Fahrzeuge im Hinblick auf exakt diesen Fahrzyklus optimieren. Dabei werden Kniffe angewandt welche die meisten Autofahrer weder kennen noch in Betracht ziehen! Die Motoren sind immer betriebswarm, es sind keine Verbraucher zugeschaltet, die Autos fahren lediglich auf einem Rollenprüfstand, der Luftwiderstand wird nur simuliert. Nicht der effektive Verbrauch sondern die CO2 Emissionen werden gemessen (aus diesem Wert wird dann der Verbrauch errechnet!).
    Und was macht die Politik: Sie basiert ‚Klima‘-Entscheidungen und Hochrechnungen unter Selbstbetrug auf eben diesen Normverbrauchswerten… Wieviel im praktischen Fahrbetrieb tatsächlich verbraucht wird, interessiert kaum jemand. Nur eine verschwindend kleine Minderheit von engagierten und informierten Autofahren schaffte es im Alltagsverkehr mit dem Normverbrauch auszukommen. Bei Autos welche vor 10 – 15 Jahren auf den Markt war die Differenz zwischen Norm- und Praxisverbrauch übrigens deutlich geringer!
    Und doch gibt es einen Wermutstropfen: Fahrzeughersteller (z.B. VOLVO und VOLKSWAGEN), welche von der Effizienz ihrer Produkte überzeugt sind, lassen ihre Autos gelegentlich von ausgewiesenen Sparfahrern im Alltagsverkehr über eine ganze Tankfüllung testen und können so oft auch beweisen, dass die Normverbräuche bei entsprechender (zyklusgerechter) Fahrweise durchaus egalisiert oder gar unterboten werden können!
    Das grösste Sparpotenzial liegt nicht beim Auto sondern beim Fahrer. Und genau an dieser Tatsache schauen unsere Politiker vorbei…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige