Startseite » Termine » New Mobility Forum vom 10. bis 12. November 2010 in St. Veit an der Glan

New Mobility Forum vom 10. bis 12. November 2010 in St. Veit an der Glan

New Mobility Forum vom 10. bis 12. November 2010 in St. Veit an der Glan
Jetzt bewerten!

Zum zweiten Mal findet das New Mobility Forum, Österreichs Kongress rund um alternative Energie? und Mobilitätsformen, statt. Veranstaltet vom Land Kärnten mit der Initiative „Lebensland Kärnten“ wird sich vom 10. bis 12. November 2010 in St. Veit an der Glan alles um die Schwerpunkte „Green Energy“, „Smart Systems“ und „E-Mobility“ drehen. 24 Forscher, Entwickler, Wissenschaftler sowie Branchenexperten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden Einblicke in den Stand der Entwicklungen und die Zukunftsperspektiven geben.

New Mobility Forum 2010

Aufgrund des tragischen und unvorhersehbaren Todes von Alternativ-Nobelpreisträger Dr. Hermann Scheer Mitte Oktober 2010, welcher als Keynote Speaker des New Mobility Forum 2010 zugesagt hatte, werden die folgenden Experten die Eröffnung am 11. November begleiten:

Prof. Dr. Wolfgang Palz
(Vorstandmitglied des WCRE – Weltrat für erneuerbare Energien)

Thema:
„Die Erneuerbaren Energien: ihr Durchbruch heute auf dem Weg ins Solarzeitalter“

Es ist uns eine große Ehre, dass ein Wegbegleiter Hermann Scheers und sein Vorstandskollege aus dem WCRE (Weltrat für erneuerbare Energien) Prof. Dr. Wolfgang Palz seinen Keynote Vortrag übernehmen und diesen im Andenken an den Nobelpreisträger gestalten wird. Prof. Dr. Palz war Mitglied des europäischen Parlamentes (1977-2002) und ist Träger des deutschen Bundesverdienstkreuzes. Er gehört mit zu den Pionieren und Kämpfern der langfristigen und nachhaltigen Umsetzung von erneuerbaren Energien im europäischen Raum und ist heute noch Berater der Europäischen Union bei der Umsetzung von Energieprojekten auf der ganzen Welt. Er wurde für sein Engagement bereits mehrmals ausgezeichnet. Sein aktuelles Buch „Power for the World: The Emergence of Electricity from the Sun“ bildet auch die Grundlage für seinen Vortrag beim New Mobility Forum.

Prof. Paolo Tumminelli
(goodbrands/automotive culture)

Thema:
Die Zukunft fährt elektrisch. Nur wie?

Prof. Tumminelli eröffnete als europaweit anerkannter Autodesigner & Entwickler bereits 2009 das New Mobility Forum mit seinem schlagkräftigen Vortrag „Who is killing the electric car?“. 2010 möchte er an seine Ausführungen anknüpfen und uns einen Einblick in die e-mobile Zukunft auf vier Rädern geben. Er war maßgeblich an der Umsetzung des E-Roadsters MINDSET beteiligt, welcher als Revolution im Elektromobilen Bereich gilt. Seine rasante Beschleunigung von 0 auf 100 wurde beim New Mobility Forum 2010 vorort getestet.

DI Heimo Aichmaier
(Koordinator für Elektromobilität in Österreich/BMVIT)

Thema:
„Elektromobilität in Österreich – Technologien und organisatorische Innovationen im Gesamtverkehrssystem“

DI Aichmaier ist der österreichweite Koordinator für Elektromobilität und deren aktive und nachhaltige Umsetzung in unserem Land. In seinen Key-Note Referat gibt er uns einen Einblick in den politischen Masterplan der Umsetzung und die Schaffung der dazu benötigten Infrastruktur.

Erneuerbare Energien, Smart Systems und Elektromobilität
Beim New Mobility Forum werden vom 10. bis 12. November 2010 die Schwerpunkte „Green Energy“, „Smart Systems“ und „E-Mobility“ aus den Blickpunkten der Wissenschaft und Forschung sowie der Wirtschaft und Industrie beleuchtet werden. Von den alternativen Formen der Energiegewinnung über die Möglichkeiten der Speicherung bis zu deren Anwendung im E-Mobility Bereich wird 2010 die gesamte Bandbreite unter die Lupe genommen. Mit Vorzeigefirmen wie Kioto, Windtec oder Greenonetec ist Kärnten mittlerweile auch ein Zentrum für Green Energy geworden. Landeshauptmann Gerhard Dörfler hat dies zum Anlass genommen, um 2010 als Erweiterung des Forums auch die alternativen Formen der Energiegewinnung näher unter die Lupe zu nehmen und Experten hierzu zu Wort kommen zu lassen, allen voran Keynote Speaker und Alternativ-Nobelpreisträger Dr. Hermann Scheer.

Kongress in einer Vorzeigeregion
„Mit der Initiative „Lebensland Kärnten“ wollen wir ein umweltschonendes und nachhaltiges Konzept zur Förderung eines energieautarken Bundeslandes erstellen und verwirklichen. Dabei spielt Elektromobilität eine sehr große Rolle. Gemeinsam mit allen unseren Partnern sind wir am besten Weg Kärnten zu einer Vorzeigeregion zu entwickeln, in welcher alternative Energie- & Mobilitätsformen gelebt werden. Wir reden nicht nur darüber, wir handeln“, sagt der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler.

Preise
Die Kosten für die Teilnahme am New Mobility Forum 2010 belaufen sich für beide Kongresstage auf € 600 inkl. MWSt. pro Person und beinhalten die Kongressunterlagen, Kongressgetränke (Mineralwasser, Kaffee & Fruchtsaft), Mittagessen am Donnerstag & am Freitag im Blumenhotel sowie die Einladung zu den Rahmenveranstaltungen.

Für Schüler und Schülerinnen, für Studenten und Studentinnen sowie für Lehrende und wissenschaftliche Mitarbeiter von einschlägigen Bildungseinrichtungen gewähren die Veranstalter auf Anfrage gerne ein Stipendium für das New Mobility Forum.

Informationen
Weitere Informationen zu den Referenten, dem Programm, Anmeldung und Anreise finden Sie auf der Webseite www.newmobilityforum.at.

Über das New Mobility Forum
Das New Mobility Forum wurde 2009 vom Land Kärnten unter Landeshauptmann Gerhard Dörfler ins Leben gerufen und wird in den kommenden Jahren als themenspezifische Kommunikationsplattform rund um die Themen alternative Energie- & Mobilitätsformen aufgebaut. Das New Mobility Forum ist in seiner Größe und in seinem inhaltlichen Umfang der einzige Kongress in Österreich, der sich so umfassend mit zukünftigen Energie- & Mobilitätsformen beschäftigt.

3 Kommentare

  1. Ich finde es gut, dass alternative Mobilität schon so einen großen Stellenwert in unserer Gesellschaft erreicht hat. Ich finde aber, dass zu diesem Thema, auch das Zu Fuss gehen und Fahrradfahren gehört. Alternative Mobilität kann auch heißen, den Straßenverkehr zu reduzieren, mehr Platz zu schaffen für den Menschen und seine Interaktionen durch Reduktion des Platzes für Autos, die Isolation und Egoismus fördern. Ich finde, auch diese Seite gehört zur alternativen Mobilität dazu und sollte auch in diesem Forum Platz finden, auch wenn es sich in erster Linie um ein Technikforum handelt. Aber ohne auch diese Faktoren zu berücksichtigen, kann sich die Technik nicht in die richtige Richtung entwickeln und wir werden mit dem Energiesparen bald am Ende sein.

  2. Hallo Zophopas,

    die Beschränkung der Autofahrten auf die wirklich notwendigen Strecken wäre mit Sicherheit sogar der klügste und einfachste Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Mobilität. Für mich persönlich ist ohnehin mein Mountainbike immer die erste Wahl.

    Bisher hat sich der Inhalt von Grüne Autos ja vor allem auf alternative Antriebstechnologien konzentriert, in Zukunft sollen aber auch weitere besonders sparsame Autos (Diesel/Benziner) vorgestellt werden und es ist ein Bereich mit Tipps zum Spritsparen geplant. Nach der Anregung könnte man die Reduktion des Autoverkehrs dort gut unterbringen.

    Ab und zu wurde ja bereits darauf hingewiesen, z.B. hier:
    http://www.grueneautos.com/2008/11/richtiges-verstandnis-von-mobilitat-eroffnet-chancen/

    Schöne Grüße
    Chris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige