Startseite » News (Alle) » News » Stadtwerke Unna testen das Elektroauto Renault Kangoo Z.E. im Alltag

Stadtwerke Unna testen das Elektroauto Renault Kangoo Z.E. im Alltag

Stadtwerke Unna testen das Elektroauto Renault Kangoo Z.E. im Alltag
Jetzt bewerten!

Energieversorger zählen nicht ohne Grund zu den größten Befürwortern von Elektrofahrzeugen, erschließen sich ihnen damit doch völlig neue Märkte für den Absatz von Strom. Kein Wunder, dass sie also auch zu den ersten Testpartnern und kommerziellen Kunden von Elektroautos zählen. So auch die Stadtwerke Unna, denen nun von Renault ein rein elektrisch betriebener Kangoo Z.E. zur Verfügung gestellt wurde. Mitarbeiter des kommunalen Energieversorgers und Netzbetreibers werden den Elektrotransporter im Rahmen des Modellprojekts „E-Fahrzeuge im Alltag“ testen.

Renault Kangoo Z.E.
Foto: Renault

„Als modernes Energieunternehmen fühlen wir uns der nachhaltigen Mobilität besonders verpflichtet. Praxisorientierte Tests sind ein wichtiger Schritt zum uneingeschränkt alltags­tauglichen Einsatz von Elektrofahrzeugen“, erklärt Prof. Dr. Christian Jänig, Geschäftsführer der Stadtwerke Unna. Der Renault Kangoo Z.E. wird vor allem von Servicetechnikern und Monteuren des Unternehmens genutzt werden, die damit emissionsfrei im Stadtgebiet unterwegs sein können.

Damit er nicht nur lokal emissionsfrei, sondern wirklich umweltfreundlich betrieben wird, kommt nur Solarstrom in die Batterie. „Damit ist er hundertprozentig emissionsfrei und CO2-neutral unterwegs“, so Jänig weiter. Der Kangoo Z.E. ist mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet, die einen Elektromotor mit 44 kW Leistung antreibt und den kompakten City-Lieferwagen auf eine maximale Geschwindigkeit von 130 km/h beschleunigt. Die Reichweite beträgt im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) 170 Kilometer. Die flache Batterie befindet sich unter dem Fahrzeugboden, so dass der Laderaum uneingeschränkt zur Verfügung steht.

„Wir freuen uns, dass die Stadtwerke Unna mit uns am Modellprojekt in der Region Rhein-Ruhr teilnehmen. Die Erfahrungen inner­halb der Modellregion werden uns helfen, unsere Angebote noch besser auf Kundenbedürfnisse abzustimmen“, sagt Beatrice Degand, Projektleiterin Elektrofahrzeuge bei der Renault Deutschland AG. Im Rahmen der großräumigen Praxiserprobung werden von Renault außer dem Fahrzeug für die Stadtwerke Unna noch 29 weitere Elektroautos an ausgewählte Flotten- und Gewerbe­kunden ausgeliefert.

Das Programm wird im Rahmen des Bundespro­gramms „Elektromobilität in Modellregionen“ des Bundes­ministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert, das für bundesweit acht Modellregionen rund 130 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II des Bundes zur Ver­fügung stellt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige