Startseite » News (Alle) » News » Renault Laguna: Neuer Diesel verspricht ein großes Auto bei kleinstem Verbrauch

Renault Laguna: Neuer Diesel verspricht ein großes Auto bei kleinstem Verbrauch

Renault Laguna: Neuer Diesel verspricht ein großes Auto bei kleinstem Verbrauch
Jetzt bewerten!

Seit September 2011 gibt es in der Mittelklasse einen neuen Champion beim Kraftstoffverbrauch, und dieser heißt Renault Laguna. Mit einem offiziellen Verbrauchswert von nur 4,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer ist der Renault Laguna das verbrauchsgünstigste Modell seiner Klasse und kann mit einer Tankfüllung bis zu 1.500 Kilometer weit fahren. Der CO2-Ausstoß beträgt lediglich 109 Gramm pro Kilometer für die Limousine und 110 g/km beim Grandtour (Kombi). Möglich macht diese Spitzenwerte der gründlich überarbeitete Einstiegsdiesel dCi 110 mit 1.5 Liter Hubraum und Energy Smart Management. Wer mehr Wert auf Leistung legt, der muss ebenfalls kaum mehr verbrauchen: Mit dem grundlegend modifizierten ENERGY dCi 150-Triebwerk mit 2.0 Liter Hubraum, 110 kW (150 PS) und serienmäßiger Start & Stop-Automatik benötigt die Laguna Limousine lediglich 4,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer, der Grandtour 4,6 l/100 km.

Renault Laguna
Foto: Renault

Aufgewerteter Renault Laguna dCi 110: Sparsamster Motor seiner Klasse

Den Einstiegsdiesel dCi 110 haben die Renault Ingenieure gründlich überarbeitet und den 1.5-Liter-Common-Rail-Diesel zudem mit dem Energy Smart Management (ESM) ausgestattet. Gegenüber seinem Vorgänger konnten die Emissionen um stolze zehn Prozent auf einen CO2-Ausstoß von lediglich 109 g/km (Grandtour 110 g/km) reduziert werden. Der kombinierte Verbrauch von nur 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometer macht eine maximale Reichweite von 1.500 Kilometern mit nur einer Tankfüllung möglich, was nahezu der Strecke Hamburg-München-Hamburg entspricht.

Mit seinem besonders niedrigen CO2-Ausstoß von 109 g/km bzw. 110 g/km hält der Renault Laguna dCi 110 bereits heute den ab 2012 bei der Berechnung der Kfz-Steuer relevanten CO2-Grenzwert von 110 g/km ein. Dadurch wird für das Renault Mittelklassemodell mit 142,50 Euro pro Jahr die niedrigste Kfz-Steuer im Segment fällig – was vor allem für gewerblich genutzte Fahrzeuge und Flottenfahrzeuge ein wichtiges Auswahlkriterium ist.

Mehr Kraft, weniger Emissionen: Nur 118 g/km CO2 im Laguna ENERGY dCi 150

Gegenüber dem 2.0-Liter-Dieselmotor ohne Start & Stop und ESM verzeichnet der Renault Laguna ENERGY dCi 150 CO2-Einsparungen von rund 15 Prozent. Gegenüber der vorherigen Motorengeneration spart der Fahrer ganze 0,6 Liter pro 100 Kilometer oder 0,7 Liter auf 100 Kilometer mit dem Kombi Grandtour (18 bzw. 16 g/km CO2). Der CO2-Ausstoß liegt für die Laguna Limousine bei nur noch 118 Gramm pro Kilometer und auch der Kombi Laguna Grandtour befindet sich mit lediglich 120 Gramm CO2 pro Kilometer bei den Emissionen auf Kleinwagenniveau.

Renault Laguna Grandtour
Foto: Renault

Innovatives Technikpaket reduziert Verbrauch und Emissionen

Die serienmäßige Start & Stop-Automatik senkt vor allem im Stadtverkehr mit zahlreichem Bremsen, Halten und Beschleunigen den CO2-Ausstoß und den Kraftstoffverbrauch. Wenn der Fahrer auf Geschwindigkeiten nahe 0 km/h verzögert, den Leerlauf einlegt und die Kupplung löst, schaltet sich der Motor automatisch ab. Sobald die Kupplung erneut betätigt wird, springt das Triebwerk spontan und kaum wahrnehmbar wieder an.

Weiterhin bietet der ENERGY dCi 150-Turbodiesel das Energy Smart Management (ESM) zur Rückgewinnung der Bewegungsenergie beim Bremsen (Rekuperation). Die Lichtmaschine (Alternator) arbeitet beim Verzögern als Generator und wandelt die kinetische Bewegungsenergie, die beim Gaswegnehmen und beim Bremsen entsteht, in elektrische Energie um. Sie wird in der Batterie gespeichert und für elektrische Verbraucher wie das Lüftungssystem und die Audioanlage zur Verfügung zu stehen. Auch die Start & Stop-Automatik verwendet zum Neustart des Fahrzeugs zurück gewonnene Energie.

Darüber hinaus trägt die stufenlos Variable Ölpumpe zum niedrigen Verbrauch bei. Sie setzt nur jeweils soviel Schmiermittel im Motor um, wie gerade erforderlich ist, und benötigt deshalb weniger Energie.

Anfangs keine Kühlung bringt den Motor schneller auf die optimale Betriebstemperatur

Das Thermomanagement für den Kühlwasserkreislauf ist bei kaltem Motor während der Aufwärmphase aktiv und sorgt dafür, dass der Selbstzünder schneller die optimale Betriebstemperatur erreicht, was ebenfalls den Verbrauch senkt. Zentrales Element ist ein elektromagnetisches Ventil im Kühlwasserkreislauf. Solange die Kühlwassertemperatur unter 80 Grad Celsius liegt, bleibt das Ventil geschlossen und verhindert so die Zirkulation des Wassers im Motorblock rings um die Brennräume. Dieses heizt sich dadurch schneller auf. Sobald die für den energieeffizienten Betrieb günstigste Temperatur erreicht ist, öffnet das Ventil, so dass das Kühlwasser fließen kann. Auch das Öl im Umfeld der Zylinder erwärmt sich schneller.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige