Startseite » News (Alle) » News » Daihatsu: PICO und weitere umweltfreundliche Autos auf der Tokyo Motor Show

Daihatsu: PICO und weitere umweltfreundliche Autos auf der Tokyo Motor Show

Daihatsu: PICO und weitere umweltfreundliche Autos auf der Tokyo Motor Show
Jetzt bewerten!

„Kleine liefern die große Antwort.“ So oder so ähnlich lässt sich das Motto von Daihatsu zur 42. Tokyo Motor Show übersetzen. Der Hersteller kleiner Fahrzeuge konzentriert sich von jeher nur auf dieses Marktsegment der Klein- und Kleinstwagen, dass andere Autohersteller gerade erst (wieder)entdecken. Besonders umweltfreundlich sind sie ohnehin, denn sie verbrauchen in der Regel deutlich weniger Kraftstoff als größere, schwerere sowie PS-stärkere Modelle und auch ihre Fertigung kommt mit weniger Ressourcen aus. Auf der wichtigen Automesse in der japanischen Metropole wird Daihatsu drei solche kleinen Concept Cars vorstellen und zudem sieben Serienmodelle präsentieren.

Daihatsu D-X
Foto: Daihatsu

Daihatsu D-X (d-cross) – Kleiner Sportwagen mit sparsamem Zweizylinder-Motor

Die erste vorgestellte Studie ist der Daihatsu D-X mit für diese marke ungewöhnlich sportlichem und aggressivem Design. Angetrieben wird der nur etwa 3,4 Meter lange und 1,5 Meter breite Sportler von einem modernen Benzinmotor mit nur zwei Zylindern und Direkteinspritzung. Mit dieser Motorisierung verfolgt Daihatsu mit konventioneller Technik eine ausgewogene Balance zwischen Fahrspasß sowie Kraftstoff-Effizienz und Umweltverträglichkeit.

Daihatsu PICO
Foto: Daihatsu

Daihatsu PICO – Kleiner Zweisitzer für die Stadt mit Elektroantrieb

Der Daihatsu PICO repräsentiert für den japanischen Hersteller eine neue Fahrzeugkategorie, die sich zwischen besonders leichten Autos und Motorrädern positioniert und speziell für den Stadtverkehr und kurze Strecken ausgelegt ist. Das Design des Elektroautos PICO berücksichtigt dabei vor allem die Trends der Zukunft, wie den dichten Verkehr in Großstädten und Ballungsräumen, die begrenzten Parkflächen sowie eine alternde Gesellschaft. Große Öffnungen und ein tiefer und ebener Boden machen das Einsteigen gerade für ältere Menschen einfacher.

Daihatsu FC Sho Case
Foto: Daihatsu

Daihatsu FC Sho Case – Futuristisches Auto mit Brennstoffzellen die flüssigen Kraftstoff nutzen

Als Fahrzeug der nächsten generation präsentiert sich die Studie Daihatsu FC Sho Case, bei der es sich um einen Kleinst-Van mit zwei hintereinander angeordneten Sitzen handelt. Ausgestattet ist er mit besonders kompakten Brennstoffzellen, die mittels eines flüssigen Kraftstoffs anstelle von gasförmigem Wasserstoff elektrische Energie für den Motor erzeugen. Als Besonderheit werden in ihnen auch keine seltenen Erden wie etwa Platin verwendet. Brennstoffzellen und Tank sind unter dem Boden verstaut, so dass das weniger als 4 Meter lange und 1,9 Meter hohe Fahrzeug einen geräumigen Innenraum bietet.

Daihatsu Mira e:S
Foto: Daihatsu

Die Serienmodelle von Daihatsu auf der 42. Tokyo Motor Show

Die sieben Serienmodelle umfassen den Daihatsu Mira e:S, den Move, den Tanto, den Tanto WELCOME SEAT, den Tanto Exe Custom, den Mira Cocoa sowie den Copen. Der Daihatsu Mira e:S wurde erst im Herbst 2011 als besonders sparsames Auto mit konventionellem Antrieb in Japan vorgestellt. Nach dem japanischen Testzyklus liegt der Verbrauch bei nur 3,33 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Auf der Automesse wird er auch in einer speziellen Blau-Lackierung zu sehen sein, die ihre Farbe je nach Blickpunkt wechselt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige