Startseite » News (Alle) » News » Mazda präsentiert regeneratives Bremssystem mit Kondensator zur Energiespeicherung

Mazda präsentiert regeneratives Bremssystem mit Kondensator zur Energiespeicherung

Mazda präsentiert regeneratives Bremssystem mit Kondensator zur Energiespeicherung
Jetzt bewerten!

Regenerative Bremssysteme wurden bis vor ein paar Jahren vor allem bei Hybridfahrzeugen eingesetzt, inzwischen setzen aber immer mehr Hersteller auf das Prinzip der Rekuperation (Energierückgewinnung beim Bremsen) um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. In der Regel wird hierfür aber eine zweite Batterie bzw. eine mit größerer Kapazität benötigt, die dann auch den zusätzlichen Strombedarf für die Start-Stopp-Funktion speichern kann. Mazda wird auf der 42. Tokyo Motor Show jetzt erstmals ein regeneratives Bremssystem für Pkw vorstellen, das mit einem Kondensator anstelle einer Batterie arbeitet. Die Vorteile von Kondensatoren: Sie erlauben ein extrem schnelles Speichern und Entladen ohne Kapazitätsverlust und sind auch bei lang anhaltendem Gebrauch verschleißresistent.

Mazda TAKERI mit i-ELOOP System mit Kondensator-Speichertechnik
Bild: Mazda

Das System mit der Bezeichnung „i-ELOOP“ (Intelligent Energy Loop) wird ab 2012 in Mazda Fahrzeugen zum Einsatz kommen und zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um rund zehn Prozent beitragen. Die Rückgewinnung der kinetischen Energie beginnt, sobald der Fahrer seinen Fuß vom Gaspedal nimmt. Ein 12-25V Generator wandelt diese im Rahmen des Mazda i-ELOOP Systems dann in elektrischen Strom um schickt sie an den elektrischen Doppelschicht-Kondensator. Dieses speziell entwickelte Bauteil lässt sich innerhalb von Sekunden vollständig aufladen und der Gleichstrom-Spannungswandler verringert die Spannung von 25V auf 12V, bevor der Strom direkt zum Betreiben der elektrischen Komponenten des Fahrzeugs genutzt wird. Ist der Ladezustand der Fahrzeugbatterie niedrig, lässt sie sich ebenfalls über das i-ELOOP System aufladen.

Da der Einsatz der Mazda i-ELOOP Technologie einen Teil des Stroms für die elektrischen Verbraucher im Fahrzeug bereitstellt, wird der Verbrennungsmotor entlastet und muß folglich weniger Kraftstoff verbrennen. Im Ergebnis lässt sich der Verbrauch vor allem im Stadtverkehr mit vielen Brems sowie Beschleunigungsvorgängen um rund zehn Prozent verringern. Das System stellt auch die elektrische Energie für das Mazda Start-Stopp-System i-stop zur Verfügung und wird auf der Automesse in Tokio (30. November bis 3. Dezember 2011) erstmals im Konzeptfahrzeug Mazda TAKERI vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Mittelklasse-Limousine der nächsten Generation, die mit den neuen SKYACTIV Technologien ausgerüstet und im Stile der neuen Designsprache KODO – Soul of Motion gezeichnet ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige