Startseite » News (Alle) » News » Neuwagen: Was man beim Autokauf beachten sollte

Neuwagen: Was man beim Autokauf beachten sollte

Neuwagen: Was man beim Autokauf beachten sollte
Jetzt bewerten!

Wenn hier auf dem Grüne Autos Magazin Tipps zum Neuwagenkauf gegeben werden, dann selbstverständlich auch vor dem Hintergrund, dass der neue Pkw möglichst sparsam sein sollte und die Emissionen gering sind. Wenn hier auch oft über Studien, Konzeptfahrzeuge und noch nicht erhältliche Modelle berichtet wird, so sind die meisten vorgestellten Modelle doch Serienfahrzeugen, die man bereits heute kaufen kann. Da Elektroautos aufgrund ihres vergleichsweise hohen Leasing- oder Kaufpreis sowie der meist geringen Reichweite (noch) nur für die wenigsten Autokäufer eine Option sind, kommen vor allem sparsame Benziner und Diesel, Hybridfahrzeuge sowie Autos mit Erdgas- oder Autogas-Technik in Frage.

Opel Corsa LPG
Foto: Opel

Wird ein Auto mit alternativem Antrieb oder ein konventioneller Diesel oder Benziner bevorzugt?

Während Erdgasfahrzeuge vor allem in punkto Umweltverträglichkeit ganz vorne mitfahren, so ist ihr größter Nachteil das im Vergleich zu Autogas deutlich weniger gut ausgebaute Tankstellennetz. Zudem liegen die Zusatzkosten für ein Auto mit Erdgastechnologie über denen eines Fahrzeugs mit Autogasanlage. Dafür lässt sich beim Tanken im Vergleich zu Diesel oder Superbenzin auch noch etwas mehr sparen als mit dem weit verbreiteten Kraftstoff Autogas. Beide Kraftstoffe entlasten aber die Umwelt und zudem beim Tanken auch den Geldbeutel.

Neben den beiden Antriebsarten, die einen alternativen Kraftstoff, Autogas (LPG) oder Erdgas (CNG) verwenden, gibt es für umweltbewusste Autokäufer auch die Alternative eines Autos mit Hybridantrieb. Die Kombination von Verbrennungsmotor und Elektromotor spielt ihre Vorteile vor allem im Stadtverkehr mit vielen Stopps und Beschleunigungen aus. Der kombinierte Normverbrauch von Hybridfahrzeugen wie dem Toyota Prius, dem Lexus CT 200h oder dem Toyota Auris Hybrid liegt bei unter 4 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer. Und auch bbzgl. der Haltbarkeit und Wartungsanfälligkeit braucht man sich keine Gedanken zu machen: Gerade der Prius konnte mit mehreren Siegen (unter anderem Dekra Mängelreport, Auto Bild Taxi-Test,…) seine Qualität und Zuverlässigkeit deutlich unter Beweis stellen. Ganz neu gibt es zudem die ersten Autos mit Diesel-Hybridantrieb wie den Peugeot HYbrid4 oder den Citroën DS5 Hybrid4.

Sparsame Modelle unter den konventionell angetriebenen Autos finden

Einen teilweise wirklich geringen Kraftstoffverbrauch weisen längst nicht mehr nur Hybridfahrzeuge und Kleinwagen auf, obwohl der Zusammenhang zwischen Verbrauch und Größe bzw. Gewicht natürlich bestehen bleibt. Dennoch heißt es längst nicht mehr, dass es ein Schuhkarton ohne Komfort auf Rädern sein muss, nur weil man an die Umwelt und die kommenden Generationen denkt – der vielleicht einfach nur im Hinterkopf behält, dass die Spritpreise sicher auch in Zukunft eher teurer als billiger werden. Fast jeder große Autohersteller hat inzwischen ganz besonders sparsame Modelle im Programm, sei es unter der Bezeichnung „DRIVe“ bei Volvo, „ecoFLEX“ bei Opel oder „BlueMotion“ bei Volkswagen. Einige der besonders effizienten Diesel kommen bereits mit weniger als 4 Liter auf 100 Kilometer aus.

Selbst repräsentative und große Kombis mit viel Platz wie der neue Hyundai i40 blue 1.7 CRDi, der Peugeot 508 1.6 e-HDi FAP, der VW Passat BlueMotion oder Limousinen wie der BMW 320d EfficientDynamics Edition und der Mercedes C 220 CDI BlueEfficiency liegen mit einem verbrauch von 4,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer oder weniger im grünen Bereich. Wer weniger Sitzplatz und Laderaum benötigt, der schafft sogar noch weniger: Spitzenreiter wie der Kia Rio 1.1 CRDi EcoDynamics (2011er Modell) kommen sogar auf 3,2 Liter auf 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 85 g/km.

Während man die laufenden Kosten, also vor allem die Beträge beim mehr oder weniger häufigen Tanken natürlich nicht vergessen darf, spielen aber natürlich auch die Anschaffungskosten eine entscheidende Rolle. Hier gilt vor allem eines: Preise Vergleichen! Beim Autokauf lässt sich nämlich eine Menge sparen, sofern man gut handelt oder über das Internet die besten Konditionen vergleicht. Internet-Anbieter wie MeinAuto.de bieten sogar bis zu mehr als 30 Prozent Rabatt im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige