Startseite » News (Alle) » News » Electriq~Fuel: Wasserbasierter Kraftstoff soll die Verkehrsbranche revolutionieren

Electriq~Fuel: Wasserbasierter Kraftstoff soll die Verkehrsbranche revolutionieren

Electriq~Fuel: Wasserbasierter Kraftstoff soll die Verkehrsbranche revolutionieren
3 - 1 Mal

Israel mag klein sein, doch die High-Tech-Branche aus dem Land, das von der Fläche her mit Hessen vergleichbar ist, ist groß und zählt zu den erfolgreichsten der Welt. Aber auch Abseits von Computertechnologie, Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz boomen Start-Ups, von denen es global gesehen in kaum einer Region so viele pro Kopf gibt wie in Israel. Ein besonders aufsehenerregendes ist dabei das australisch-israelische Unternehmen Electriq~Global, das einen wasserbasierte Kraftstoff entwickelt haben will, der die verschiedendsten Probleme von herkömmlichem Benzin oder Diesel ebenso wie dem batteriebetriebenen Elektroantrieb oder dem Brennstoffzellenantrieb alle auf einmal lösen soll.

Electriq~Global Webseite
Screenshot: Electriq.com Webseite

Wie auf der Webseite von Electriq~Global nachzulesen ist, besteht der Electriq~Fuel getaufte Kraftstoff zu 60% aus Wasser sowie aus Wasserstoff. Aufgrund des hohen Wasseranteils ist der Kraftstoff stabil und muss – im Gegensatz zu Wasserstoff – nicht aufwendig gespeichert werden. Der Transport, die Lagerung und die Betankung eines Fahrzeugs soll nicht anders als bei herkömmlichem Benzin oder Diesel funktionieren. Im Auto oder Lkw wird der wasserbasierte Kraftstoff ebenfalls erst einmal ganz gewöhnlich in einem Tank gespeichert. In einem Katalysator (Electriq~Switch) wird dann der Wasserstoff freigesetzt um in einer Brennstoffzelle dann elektrischen Strom zu produzieren. Mit diesem Strom werden dann wiederum der oder die Elektromotoren angetrieben.

Gegenüber batteriebetriebenen Elektroautos soll die Technologie von Electriq~Global den Vorteil haben, dass das Energiedichtepotenzial bis zu 15-mal höher als bei derzeit in Elektrofahrzeugen verwendeten Elektrobatterien sein soll. Für Busse oder Lkw sollen mit Electriq~Fuel ohne Probleme Reichweiten von über 1.000 Kilometer möglich sein, hinzu kommt die Betankung in Minuten im Gegensatz zu stundenlangem Aufladen. Gleichzeitig würde auch keine Gefahr der Überlastung der Stromnetze bestehen, wenn in Zukunft tatsächlich Millionen E-Autos an Steckdosen und Ladestationen hängen würden.

Im Vergleich zu herkömmlich mit Verbrennungsmotoren angetriebenen Pkw und anderen Fahrzeugen soll sich die Nutzung von Electriq~Fuel vor allem dadurch absetzen, dass auß dem Auspuff keinerlei schädliche Abgase entströmen. Zudem soll der Kraftstoff auch nur halb so teuer wie Benzin sein. Besonders positiv zu erwähnen wäre außerdem auch noch, dass er nicht wie Benzin oder Diesel verbrannt wäre, sondern im Electriq~Switch System nach der Freisetzung des Wasserstoffs gespeichert wird um dann beim nächsten Tanken abgelassen und in ein Electriq~Recycling Werk gebracht zu werden. In diesem soll er dann aufbereitet und erneut mit Wasserstoff versetzt werden können.

Vorgestellt wurde der innovative Kraftstoff im Oktober letzten Jahres auf dem EcoMotion 2018 „Smart Mobility Summit“ in Tel-Aviv. Es wurde bereits ein E-Bike gezeigt, dass mit dem Electriq~Fuel angetrieben wurde, die Umsetzung der Technologie in Autos und Nutzfahrzeugen soll ebenfalls bereits möglich sein. Zu diesem Zweck arbeitet das Unternehmen laut CEO Guy Michrowski bereits mit einem globalen Hersteller von mit Wasserstoff betankbaren Bussen und Lkws zusammen.

Jüngst wurde zudem eine Kooperation mit dem niederländische Unternehmen Eleqtec beschlossen, welche die Einführung der wasserbasierten Kraftstofftechnologie von Electriq~Global in den Niederlanden vorsieht. Gemeinsam planen beide Unternehmen den Aufbau von Recyclinganlagen von Electriq~Fuel sowie die Einführung von eMobility-Anwendungen für Lastkraftwagen, Lastkähne und mobile Generatoren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige