Startseite » News (Alle) » News » Micro Commuter Prototype: Honda präsentiert ein neues Mini-Elektroauto

Micro Commuter Prototype: Honda präsentiert ein neues Mini-Elektroauto

Micro Commuter Prototype: Honda präsentiert ein neues Mini-Elektroauto
Jetzt bewerten!

Honda hat heute ein neues Mini-Elektroauto vorgestellt, das noch die etwas umständliche Bezeichnung „Micro Commuter Prototype“ trägt, wobei „Commuter“ der englische Begriff für Pendler ist. Die Kundenzielgruppe ist damit bereits identifiziert: Umweltbewusste Pendler, die in Stadtnähe leben und denen ein möglichst kleines und sparsames Elektroauto mit begrenzter Reichweite für den täglichen Weg zur Arbeit als ausreichend erscheint. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs beträgt 80 km/h und die Reichweite ist mit etwa 60 Kilometern angegeben.

Honda - Micro Commuter Prototype
Foto: Honda

Das 2,5 Meter lange, 1,25 Meter breite und etwas weniger als 1,45 Meter hohe Elektroauto wird von einem 15 kW starken Motor angetrieben, der seine Energie aus einer Lithium-Ionen Batterie bezieht. Diese lässt sich aufgrund der vergleichsweise geringen Kapazität in etwa drei Stunden voll aufladen. Das Auto wurde vor dem Hintergrund entwickelt, dass in der japanischen Politik aktuell über die Einführung einer Kleinstfahrzeuge Kategorie nachgedacht wird. Zudem soll es auch in Europa in die Klasse von Fahrzeugen fallen, die weniger als 400 kg (exkl. Batterie) wiegen und über eine Leistung von maximal 15 kW verfügen.

Erste Testversuche sollen in Japan in 2013 starten und mit ihnen will Honda das Potential untersuchen, dass solche Kleinst-Elektroautos im alltäglichen Leben auf kurzen Strecken bieten. Neben Pendlern soll die Eignung für Familien mit kleinen Kindern, Senioren, Lieferservice und das Carsharing überprüft werden. Das aktuelle Micro Commuter Concept ist eine Weiterentwicklung des Modells, dass bereits auf der Tokio Motor Show 2011 im Rahmen von 7 Honda Elektrofahrzeugen der nächsten Generation vorgestellt wurde. Auch hier ist das Design sehr variabel, da Batterie, Motor Und Steuerungseinheit im Boden untergebracht sind. Ebenso wie der damals vorgestellte Prototyp hat es einen Fahrersitz und zwei kleinere Sitzplätze für Kinder.

Honda - Variable Design Plattform
Grafik: Honda

Mit einem Tablet PC, auf dem die Bilder der Rückfahrkamera, das Navigationssystem und viele weitere Funktionen des Elektroautos dargestellt werden, behält der Fahrer auf modernste Art und Weise den Überblick. Der Akku des Tablets lässt sich dabei über Solarzellen auf dem Dach des Autos aufladen und Honda forscht darüber hinaus auch weiter an den Möglichkeiten zur Nutzung von Solarzellen zur Erzeugung von Strom, der dann im Fahrzeug genutzt werden kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige