Startseite » News (Alle) » News » Zotye Elektroauto fährt 800 km weit – Ohne neues Aufladen

Zotye Elektroauto fährt 800 km weit – Ohne neues Aufladen

Zotye Elektroauto fährt 800 km weit – Ohne neues Aufladen
4 - 1 Mal

Der seit 2009 in China verkaufte Zotye M300 ist eine lizensierte Kopie des Fiat Multipla, der eigentlich weltweit gesehen keine besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde, wenn er nicht jüngst als Elektroversion einen Reichweiten-Rekord aufgestellt hätte. Zusammen mit dem China Hitech Fund hat der oberitalienische Industrielle Marco Loglio einen speziellen Elektroantrieb entwickelt, mit dem das Zotye Elektroauto von Shenzhen bis nach Nanning ganze 800 Kilometer weit gefahren ist.

Der im Zotye M300 verbaute Antrieb beinhaltet eine von Vantage Global Power entwickelte Hochleistungsbatterie mit einer Packdichte von 280 Wattstunden je Kilogramm sowie eine spezielle Software. Verglichen mit den Akkus im chinesischen Prototypen liegt beispielsweise die Packdichte der Batterie im Nissan Leaf mit 80 Wattstunden je Kilogramm bei weniger als einem Drittel. Zudem soll die innovative Batterie laut Aussage von Marco Loglio völlig ohne teure Materialien und seltene Erden auskommen. Die eigentliche Innovation soll aber vor allem in der Software liegen, die das gesamte Antriebssystem steuert und so besonders effizient macht.

Hinsichtlich der Entwicklung von Elektroautos ist Loglio ein echter Pionier, der mit einem in 1989 umgerüsteten Seat Marbella bereits vor mehr als 20 Jahren einen Rekord erzielte. Damals schaffte es der elektrische Kleinwagen ganze 500 Kilometer weit, ein immer noch sehr guter Wert mit Blick auf die aktuellen Werte vieler E-Autos. Das Patentverfahren zur aktuellen, im Zotye Elektroauto verbauten Technologie soll zudem kurz vor dem Abschluss stehen.

Quelle: pressetext.com

2 Kommentare

  1. „Der im Zotye M300 verbaute Antrieb beinhaltet eine von Vantage Global Power entwickelte Hochleistungsbatterie mit einer Packdichte von 280 Watt je Kilogramm….“
    Gewiß meinen Sie >280 Wh / kg?

  2. Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Fehler gerade in „Wattstunden je Kilogramm“ verbessert.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige