Startseite » News (Alle) » News » Das Start-Up Evans Electric aus Australien präsentiert einen Radnabenmotor mit 150 kW

Das Start-Up Evans Electric aus Australien präsentiert einen Radnabenmotor mit 150 kW

Das Start-Up Evans Electric aus Australien präsentiert einen Radnabenmotor mit 150 kW
5 - 1 Mal

Wie das junge Unternehmen Evans Electric auf der Meguiar’s MotorEx im Sydney Olympic Park jüngst aufgezeigt hat, das Elektroautos in Zukunft ganz schön abgehen könnten. Zumindest dann, wenn sie wie der auf dieser Messe ausgestellte Mitsubishi Lancer Evo 3 mit den Radnabenmotoren des Unternehmens ausgestattet sind. Diein den 19″ Rädern verbauten Elektromotoren verfügen nämlich über eine Dauerleistung von 75 kW und 625 Nm Drehmoment bzw. über eine Spitzenleistung von 150 kW und 1.250 Nm Drehmoment – und das pro Rad! Mit seinen vier Rädern kommt das Fahrzeug damit auf stolze 600 kw und 5.000 Nm Spitzenleistung.

Evans Electric RadnabenmotorNeben der Leistung sprechen laut Evans Electric aber auch weitere Faktoren für die Technologie des elektrischen Antriebs mittels Radnabenmotoren: Sie machen ein mechanisches Getriebe überflüssig und erlauben die Wiederverwertung von bis zu 85 Prozent der kinetischen Bremsenergie die mittels Rekuperation in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Mit der Maximierung des Prozentsatzes der nutzbaren Bremsenergie sinkt wiederum der gesamte Energieverbrauch des Autos, wodurch die Verwendung einer kleineren, leichteren und kostengünstigeren Batterie möglich ist. Alternativ steigt beim Einsatz eines Akkus mit einer Speicherkapazität, die mit der in heute bereits erhältlichen E-Autos verbaut ist, die Reichweite.

Das System inklusive Antrieb und Bremstechnologie hat sich Evans Electric patentieren lassen und es beinhaltet auch eine individuell anpassbare Software für alle aktuellen Sicherheitsstandards wie ABS, ESP, Stabilitätskontrolle, Traktionskontrolle, die Bremssteuerung, aktive Bremsen, etc. Nach einer umfangreichen Periode von Entwicklung und Tests steht das Unternehmen aktuell in Gesprächen mit verschiedenen Automobilzulieferern um die Radnabenmotoren in Serie zu produzieren.

Grafik: Evans Electric

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige