Startseite » News (Alle) » News » Sparsam und leise: Opel Astra 1.6 CDTI mit 110 PS und 136 PS feiert in Genf Premiere

Sparsam und leise: Opel Astra 1.6 CDTI mit 110 PS und 136 PS feiert in Genf Premiere

Jetzt bewerten!

Auf dem Genfer Automobilsalon zeigen zahlreiche Autobauer aus der ganzen Welt neuste technische Errungenschaften und natürlich neue Modelle – so auch Opel: Der deutsche Autokonzern zeigt den Opel Astra hier zum ersten Mal mit der neuen 110- und 136-PS-Version seines 1.6 CDTI-Turbodiesels. Nachdem der besonders sparsame, saubere und geräuscharme Turbodiesel bereits im Zafira Tourer Anwendung fand, kommt der innovative Antrieb nun auch in der Astra-Reihe zu seinem Auftritt.

Opel Astra 5-Türer
Foto: Opel / © GM Company

Effizienz haben sich die Opel-Entwickler auf die Flaggen geschrieben und mit dem 1.6 CDTI Turbodiesel ein extrem effizientes und flüsterleises Diesel-Aggregat entwickelt. Erst nur in „Rand-Baureihen“ eingesetzt, wird der Flüsterdiesel nun auch in der Astra-Reihe – und damit in der wohl bekanntesten Opel-Modellreihe – eingesetzt. Der Astra-Fünftürer und der Astra Sports Tourer können ab sofort mit dem 1.6 CDTI mit 81 kW (110 PS) und 100 kW (136 PS) bestellt werden. Das maximale Drehmoment der 136-PS-Version ist dabei nicht nur äußerst leise, sondern mit einem Verbrauch von gerade einmal 3,9 Litern auf einhundert Kilometern auch extrem sparsam. Unterboten werden diese Top-Werte noch einmal durch die 110-PS-Version, die mit 3,7 Liter auf 100 Kilometer auskommt und sogar die CO2-Emissionen unter die 100 Gramm pro Kilometer drücken kann, denn: Ausgestoßen werden nur 97 Gramm pro Kilometer.

Mit beiden Antriebsversionen zeigt Opel, dass Effizienz ein wichtiges Thema im Konzern ist – mit der Einführung der Flüsterdiesel in eine erfolgreiche und weitverbreitete Baureihe wie den Astra-Modellen wird das ganz besonders deutlich.

2 Kommentare

  1. Jetzt wo Opel wieder einigermaßen selbstständig Entscheidung treffen und arbeiten kann, treffen sie die falschen Entscheidungen. Die Autos die sie jetzt bauen hätten vielleicht for dreißig Jahren Aufmerksamkeit erregt; aber was ist mit den Autos von morgen? Was kommt den von Opel in Bezug auf E-Fahrzeuge? Nicht viel. Mit der GM-Volt-Kopie, Ampera, reißen sie miemanden vom Hocker. Wenn sie nicht bald aufwachen und sich in die richtige Richtung bewegen werden sie endgültig das Nachsehen haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige