Startseite » News (Alle) » News » Zwei Elektroflitzer Renault Twizy bei der Feuerwehr Wuppertal im Einsatz

Zwei Elektroflitzer Renault Twizy bei der Feuerwehr Wuppertal im Einsatz

Jetzt bewerten!

Gegenüber den riesigen Löschfahrzeugen mag das kleine Renault Elektroauto namens Twizy zwar wie ein Winzling aussehen, doch die besonders kompakten Ausmaße und seine Wendigkeit können gerade im Stadtverkehr auch von Vorteil sein. Diese werden zwei der agilen Elektroflitzer ab sofort bei der städtischen Feuerwehr Wuppertal unter Beweis stellen, an die sie von der Renault Deutschland AG übergeben wurden. Die umweltfreundlichen Mini-Mobile werden im Rahmen eines Feldversuchs für zunächst ein Jahr lang als Notfallfahrzeuge eingesetzt und sollen für möglichst schnelle Hilfe bei der Bekämpfung von Kleinfeuern und Türöffnungen leisten sowie Erkundungsfahrten bei größeren Bränden absolvieren.

Renault Twizy Feuerwehrfahrzeug
Foto: Renault

„Der Twizy kommt selbst unter engsten Verhältnissen spielend zurecht. Der kleine Wendekreis von 6,8 Metern und die Länge von 2,3 Metern prädestinieren ihn geradezu für Fahrten, bei denen es auf jede Minute ankommt“, so Béatrice Degand, Projektleiterin Elektrofahrzeuge der Renault Deutschland AG. Mit einer Höchst­geschwin­digkeit von 80 km/h ist der 13 kW (18 PS) starke City-Flitzer im städtischen Umfeld zudem auch schnell am Einsatzort.

Initiator der Idee, die größeren Fahrzeuge der Feuerwehr durch ein besonders kleines, kompaktes und flexibles Fahrzeug zu unterstützen stammt vom Lehrstuhl für Methoden der Sicherheitstechnik und Unfallforschung an der Bergischen Universität Wuppertal. Diese wird den einjährigen Feldversuch dementsprechend auch wissenschaftlich begleiten. Hintergrund: In rund 80 Prozent aller Einsätze der städtischen Feuerwehr rückt diese aufgrund eines falschen Alarms von Brandmeldeanlagen und Türöffnungen und zur Löschung von Kleinbrändenaus. Der flinke Renault Twizy kann dabei schnell und effizient vor Ort sein und schafft es bis in die schmalste Gasse. Bei größeren Einsätzen kann er zudem als Vorhut für Löschzüge eingesetzt werden und vorab die Lage sondieren.

Neben der leuchtenden Feuerwehr-Optik in Signalrot und Gelb verfügen die beiden Twizy von Renault auch über Blaulicht und Martinshorn. Hinzu kommt eine stabile Heckbox mit Löschspray, Gasmeßgerät, Geräten zum Öffnen von Türen, tragbaren Funkgeräten, Knickkopflampe und Sprühkreide.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige