Startseite » Antriebskonzepte » Hybrid-Fahrzeuge » Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid – Limousine und Kombi

Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid – Limousine und Kombi

Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid – Limousine und Kombi
4.4 - 5 Mal

Bisher war der einzige Mercedes-Benz für die Steckdose, der gleichzeitig eine hohe Reichweite von mehreren hundert Kilometern verspricht, die S-Klasse 500 Plug-In Hybrid mit einem Preis von deutlich über 100.000 Euro. Ab März 2015 rollt nun mit dem Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid zu den Händlern, die preislich voraussichtlich nur bei etwas über der Hälfte dessen angesiedelt sein sollte. In der C-Klasse wird der aufladbare Hybridantrieb zudem erstmals sowohl in der Limousine wie auch im beliebten T-Modell (Kombi) angeboten.

Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid
Foto: Mercedes-Benz / Daimler

Vierzylinder-Ottomotor und Elektromotor sorgen für viel Leistung

Gegenüber dem Mercedes-Benz C 300 BlueTEC Hybrid, der über eine Gesamtleistung von 170 kW (231 PS) verfügt, legt die Plug-In Variante noch einmal einen drauf: Der rund zwei Liter große Benzinmotor bringt bereits 155 kW (211 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter mit ein, die von einem bis zu 60 kW starken Elektromotor mit einem Drehmoment von 340 Newtonmetern ergänzt werden. Im Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid kann damit eine Systemleistung von 205 kW (279 PS) und ein Systemdrehmoment von 600 Newtonmeter abgerufen werden – Sportwagenniveau bei hingegen vorbildlicher Effizienz.

Alltägliche Fahrten zur Arbeit oder zum Einkaufen können im elektrifizierten C-Klasse Modell allerdings auch ganz umweltfreundlich mit reinem Elektroantrieb und (Öko)strom zurückgelegt werden. Die Reichweite im elektrischen Modus beträgt dabei 31 Kilometer, wobei der Hochvolt-Lithium-Ionen Akku mit einer Gesamtkapazität von 6,2 kWh im Anschluß an einer haushaltsüblichen Steckdose oder Ladestation wieder aufgeladen werden kann. Die Batterie ist wassergekühlt, wiegt rund 100 Kilogramm und ist in einem Stahlblechgehäuse im Heck des Fahrzeuges über der Hinterachse untergebracht, um ein Höchstmaß an Crashsicherheit, Fahrdynamik und Kofferraumvolumen (Limousine: 335 Liter, T-Modell: 350 Liter bzw. 1.370 Liter bei umgeklappter Rückbank) zu gewährleisten.

Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid (T-Modell)
Foto: Mercedes-Benz / Daimler

Je nach Anforderung: Lokal emissionsfreies Fahren oder rasanter Sprint

Während der Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid in der Stadt wie ein Elektroauto genutzt werden kann, kommen ihm auf der Landstrasse oder Autobahn beim Überholen die Hybrid-Gene zu Gute. In der Limousine lässt sich die Beschleunigung von Null auf 100 km/h in gerade einmal 5,9 Sekunden absolvieren, das T-Modell benötigt für den Sprint mit 6,2 Sekunden kaum mehr Zeit. Die Höchstgeschwindigkeit der Limousine ist dabei selbst für freie Autobahnen ebenso ausreichend wie die 246 km/h des Kombis. Dank der Elektrifizierung liegt der durchschnittliche Normverbrauch dennoch bei nur 2,1 Liter auf 100 Kilometer zzgl. dem benötigten Strom. Der Wert entspricht CO2-Emissionen von lediglich 48 Gramm pro Kilometer bei der Liousine bzw. 49 Gramm pro Kilometer beim T-Modell.

Typischer Pkw mit Automatikschaltung und zusätzlich den Vorteilen des Hybridantriebs

Wer bereits ein Automatikfahrzeug gefahren ist, der muss sich beim neuen Mercedes-Benz mit Plug-In Hybridantrieb nicht umgewöhnen: Einfach einsteigen, starten, losfahren. Vorteile gegenüber einem klassischen Automatik-Pkw mit reinem Benzin- oder Dieselmotor sind dabei allerdings die folgenden: Dank des elektrischen Antriebs wird das Auto nahezu geräuschlos gestartet und losgefahren, beim Beschleunigen sorgt der zusätzliche Elektromotor zudem für den extra „Kick“. Zudem wird die beim Bremsen entsehende kinetische Energie nicht länger vergeudet, sondern dank Energierückgewinnung (Rekuperation) für später nutzbar gemacht und im Akku gespeichert.

Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid (Kombi)
Foto: Mercedes-Benz / Daimler

Individuelle Fahrprogramme und Betriebsarten für das perfekte Fahrerlebnis

Über jeweils einen Betriebsart- und einen Fahrprogrammschalter in der Mittelkonsole lassen sich die Eigenschaften des Autos auch manuell den Bedürfnissen des Fahrers anpassen. Beim Fahrprogramm kann dabei zwischen Sport+ (S+), Sport (S), Comfort (C) und Economy (E) gewählt werden, wobei die Wahl Auswirkungen auf die Eigenschaften von Antrieb, Fahrwerk, Lenkung, ECO Assistent und Klimatisierung hat. Bei den Betriebsarten stehen „Hybrid“ ebenso zur Verfügung wie „E-Mode“ zum ausschließlich elektrischen Fahren oder „E-Save“ zum Erhalten des Akku-Ladezustand. Außerdem lässt sich der Akku unter „Charge“ während der Fahrt durch den Verbrennungsmotor wieder aufladen, etwa um später in einer Umweltzone lokal emissionsfrei zu fahren.

Mercedes-Benz C 350 Plug-In Hybrid (Cockpit)
Foto: Mercedes-Benz / Daimler

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige