Startseite » News (Alle) » News » Share&Charge App bringt Besitzer von E-Autos und Ladestationen zusammen

Share&Charge App bringt Besitzer von E-Autos und Ladestationen zusammen

Share&Charge App bringt Besitzer von E-Autos und Ladestationen zusammen
5 - 2 Mal

Viele sogenannte E-Mobilisten haben gemeinsam eine App in Kombination mit einer offenen Plattform entwickelt, die sich an Besitzer von Elektroautos und Ladestationen richtet. Privatpersonen und Gewerbetreibende bestimmen den Preis, um das Fahrzeug zu parken und zu laden. Die App zeigt den Fahrern von Elektroautos die nächstgelegene Lademöglichkeit und auch den Tarif an. Und auch die Bezahlung wird über diese geregelt, wobei eine bislang in Europa noch einzigartige Blockchain-Technologie zum Einsatz kommt. So bietet Share&Charge den Nutzern ein transparentes und vor allem sicheres Zugangs- und Bezahlsystem.

Share&Charge

Essener Start-up öffnet neue Türen

Seit dem 04. Mai 2017 ist die erste sogenannte E-Mobility-Community-Plattform nun im Google Play Store und auch im App Store erhältlich. Hinter dem Projekt steckt ein junges Essener Start-up, das bald unter dem Firmennamen Motionwerk firmieren wird. Das erste große Projekt des Unternehmens ist Share&Charge. Dieses entstand ursprünglich im innogy Innovation Hub und wird jetzt als komplett eigenständigen Unternehmen geführt, mit innogy als Investor.

Share&Charge vereint viele Punkte, auf die die Community der E-Mobilisten schon lange gewartet hat. Zudem werden Ängste ausgeräumt, die viele Menschen dem Thema E-Mobility derzeit noch entgegenbringen. So ist es nun möglich, seine eigene Ladestation für andere zugänglich zu machen. Dadurch wird der Gedanke der sogenannten Sharing Economy aufgegriffen. Zudem wartet auf die Nutzer ein einfaches und sicheres Bezahlsystem.

Share&Charge: Du darfst meine Ladestation nutzen

Lediglich einige wenige Klicks sind nötig, um als privater Besitzer oder auch als Gewerbetreibender die eigene Ladestation ganz einfach zu teilen, einen individuellen Tarif festzulegen und die Kosten abzurechnen. Dadurch werden diese nutzbar gemacht, da sie von Privatpersonen in den meisten Fällen nicht ausgelastet werden. Die einzelnen Nutzer sorgen auf diese Weise dafür, dass die Elektromobilität aktiv unterstützt wird. Zudem kann so mit der eigenen Ladestation sogar noch etwas Geld verdient werden. Die Fahrer von Elektroautos hingegen können das Risiko minimieren, dass sie mit diesen stehen bleiben. Häufig wird zu dem Strom zum Laden auch gleich ein Parkplatz mit angeboten.

Sorgenfrei unterwegs mit dem Elektroauto

Der große Vorteil von Share&Charge ist, dass nicht nur private, sondern auch öffentliche Ladestationen gelistet werden. Dadurch wird ein plötzliches Liegenbleiben deutlich unwahrscheinlicher. Und gerade diese Befürchtung hält viele deutsche Autofahrer noch davon ab, sich ein elektrisches Modell zu kaufen. Dies lässt sich auch im internationalen Vergleich erkennen, wo die Bundesrepublik nicht im Spitzenfeld zu finden ist. Allerdings könnte sich dies durch Share&Charge schnell ändern. Denn mit lediglich einigen wenigen Klicks kann erkannt werden, wo sich die nächste mögliche Ladestation befindet. In der App ist eine interaktive Karte vorhanden, die bei der Suche sehr nützlich sein kann.

Es wird nur das bezahlt was verbraucht wurde

Durch einen transparenten Bezahlvorgang werden alle Transaktionen übersichtlich aufgelistet. Zudem werden Auflademöglichkeiten angeboten, wie auch die Option, sich das Guthaben wieder auszuzahlen. Bevor das Elektroauto aufgeladen wird, wird angezeigt, welche Kosten dadurch entstehen würden. Dadurch haben alle Nutzer von Share&Charge (Anbieter und Nutzer) eine optimale Kostenkontrolle und können den Tarif individuell gestalten.

Die App kann bereits jetzt im Google Play Store und auch im App Store kostenlos heruntergeladen werden.

Ein Kommentar

  1. Nun ja prinzipiell leben wir ja in einer Sharing Gesellschaft. Das hat eben seine Vor-und Nachteile ganz klar. Aber letztendlich schadet es ja keinem, wenn man die aktuell sehr raren Ladestationen für andere verfügbar macht.

    http://kompressor-vergleich.org

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige