Startseite » News (Alle) » News » Aktuelle und kommende Elektroautos mit deutlich höherer durchschnittlicher Reichweite

Aktuelle und kommende Elektroautos mit deutlich höherer durchschnittlicher Reichweite

Aktuelle und kommende Elektroautos mit deutlich höherer durchschnittlicher Reichweite
Jetzt bewerten!

Wer schon einmal die Leistung aktueller E-Autos mit den Werten der ersten Gerationen rein elektrisch angetriebener Pkw verglichen hat, den dürften die Ergebnisse der neusten Studie der international tätigen, unabhängigen Managementberatung Horváth & Partners nicht überraschen. Laut deren Fakten-Check Mobilität 3.0 hat die durchschnittliche Reichweite von Elektrofahrzeugen nämlich weiter deutlich zugenommen. Mit dieser Entwicklung könnte dementsprechend langsam auch eine der größten Sorgen potenzieller E-Auto Käufer wegfallen.

Renault ZOE Elektroauto
Foto: Renault

Bei der von Horváth & Partners angegebenen durchschnittlichen Reichweite handelt es sich übrigens nicht einfach nur um den Durchschnitt aller am Markt verfügbaren Modelle, sondern diese werden zudem mit den jährlichen Verkaufszahlen der entsprechenden Fahrzeuge gewichtet. Somit entsteht ein deutlich realistischeres Bild davon, wie weit das durchschnittlich auf den Strassen fahrende Elektroauto mit einer Batterieladung wirklich kommt. Einziges Manko: Es werden die Reichweitenangaben der Autohersteller übernommen, die in der Praxis aber leider oft ebenso wenig aussagekräftig sind wie der kombinierte Spritverbrauch bei Autos mit Verbrennungsmotor. Dennoch zeigen die Zahlen einen klaren Trend:

  • 2011 lag der durchschnittlich angegebene Wert noch bei etwa 150 Kilometern
  • 2014 schaffte das durchnschnittliche Elektroauto bereits über 200 Kilometer
  • 2017 erhöhte sich dieser Wert auf fast 300 Kilometer (genau: 298 Kilometer)
  • Für 2020 prognostizieren die Berater eine durchschnittliche Reichweite von über 400 Kilometer

Wie in der Studie von Horváth & Partners erwähnt, sind nicht nur komplette Neuentwicklungen für diesen Trend verantwortlich. Auch im Rahmen von Facelifts bereits existierender Modelle kommen oft neue oder verbesserte Antriebssysteme mit deutlich höherer Reichweite zum Einsatz. Beste Beispiele hierfür sind der Renault ZOE mit 400 Kilometern Reichweite gegenüber den bisherigen 240 Kilometern oder der neue Volkswagen e-Golf mit 300 Kilometern statt bisher 190 Kilometern Reichweite. Zwischen diesen Werten und denen des Spitzenmodells des Elektroauto-Pioniers, dem Tesla Model S 100D, liegen übrigens immer noch Welten: Dessen Reichweite liegt bei 632 Kilometer – allerdings auch zu einem stolzen Preis von über 130.000 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige