Startseite » News (Alle) » News » Renault CAPTUR: Studie eines aufregenden Crossover mit geringen Emissionen

Renault CAPTUR: Studie eines aufregenden Crossover mit geringen Emissionen

Renault CAPTUR: Studie eines aufregenden Crossover mit geringen Emissionen
Jetzt bewerten!

Mit der Coupé-Studie Renault DeZir hatte der französische Autohersteller im letzten Sommer eindrucksvoll bewiesen, dass sich der Elektroantrieb mindestens so formschön verpacken lässt wie ein Antrieb mit Verbrennungsmotor. Mit dem Renault Captur wird nun das zweite Concept Car präsentiert, das einen Ausblick auf die künftige Design-Strategie von Renault ermöglicht. Die dynamische Crossover-Studie kombiniert Elemente von Coupé, Roadster und Sport Utility Vehicle zu einer vollkommen neuen Fahrzeuggattung. Trotz des durchaus bulligen Äußeren und der kraftvollen Formensprache glänzt der Crossover dank besonders effizientem 1.6 dCi Biturbo-Dieselmotor mit CO2-Emissionen von weniger als 99 g/km.


Foto: Renault

Wie der DeZir, dessen Name übersetzt soviel wie „Begehren“ bedeutet, steht der auch der Renault Captur für einen schlichten und sinnlichen Stil, der zukünftige Renault Serienfahrzeuge kennzeichnen wird und den Menschen in den Mittelpunkt stellt. „Die Studie nimmt die Formensprache des DeZir auf, fügt dieser jedoch eine technische Komponente hinzu – funktioneller, aber noch immer höchst sinnlich“, erklärt Axel Breun, Direktor Renault Konzeptfahrzeuge. Beim Antrieb setzt Renault daher auch auf die Verbesserung von Bewährtem, in diesem Fall auf einen kleineren und besonders effizienten Dieselmotor.


Foto: Renault

Für Fahrspaß und geringe Emissionen sorgt der 1.6 dC-Diesel mit Doppelturboaufladung

Im Renault Captur kommt erstmals bei einem Modell der Automarke ein Vierzylinder-Diesel mit Biturboaufladung zum Einsatz. Das sogenannte Downsizing – also die Verwendung von kleineren und effizienteren Motoren – gilt in der Autobranche als Teil der Lösung zur schnellen Reduzierung der Emissionen. Der neue 1.6 dCi-Biturbo-Diesel des Captur ist daher auch keine reine Entwicklung für dieses Concept Car, sondern er ersetzt zukünftig das 1.9 dCi-Aggregat von Renault. Er leistet kraftvolle 118 kW (160 PS) und das maximale Drehmoment von 380 Nm steht bereits bei 1.750 1/min bereit. Zusammen mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht das moderne Triebwerk CO2-Emissionen von weniger als 99 Gramm pro Kilometer.

Das Design des Renault Captur signalisiert Kraft und Leichtigkeit zugleich

Fließende Bewegung und Leichtigkeit eines Sportwagens oder Coupés werden beim Renault Captur durch die kraftvollen und muskulösen Attribute eines Geländewagens ergänzt. Exterieur-Designer Joe Lozano ließ sich beim Entwerfen der Karosserie von Extremsportlern inspirieren: „Ausgangsbild war ein Sprinter mit gespannten Muskeln im Startblock, dessen Energie beim Abfeuern der Startpistole mit einem Schlag entfesselt wird.“ Das Frontdesign mit dem großen Renault Markenzeichen vor dem dunklen Kühlergrill wurde vom DeZir übernommen, die dynamische Optik wird durch mattlackierte Kotflügel noch verstärkt und ein LED-Leuchtenband verlängert die Blinkersignale wellenförmig entlang der gesamten Wagenflanke.


Foto: Renault

Neben dem ansprechenden Aussehen war den Entwicklern und Designern aber vor allem auch wichtig, dass der Renault Captur ein praktisches und variables Fahrzeug wird. Das feste Hardtop lässt sich leicht abnehmen und ermöglicht danach den Blick auf das Sichtkarbon-Chassis. Die Crossover-Studie verwandelt sich auf diese Weise von einem Coupé in einen Roadster und macht dabei in der Stadt ebenso wie im Gelände eine gute Figur. Die Flügeltüren und die groß dimensionierten 22-Zoll-Felgen in schwarz-weißer Kontrastlackierung unterstreichen den einzigartigen Charakter des Renault Konzeptfahrzeugs.

Offener und futuristischer Innenraum mit effektvollen Materialien

Bei der Gestaltung des Innenraums des Zweisitzers hat sich Kana Watanabe, der für Farben und Materialien der Innenausstattung verantwortliche Designer, vom menschlichen Körper, aktuellen Outdoor-Sportarten und dem urbanen Lebensgefühl beeinflussen lassen. Heraus gekommen ist ein offener Innenraum, der den Eindruck von Leichtigkeit fortsetzt: So scheinen Fahrer- und Beifahrersitz in der Luft zu schweben und neue Materialien ermöglichen außergewöhnliche Lichteffekte. Die Mittelkonsole, Instrumententräger und Türeinfassungen sind mit einem transparent durchschimmerndem Material wie mit einer zweiten Haut überzogen.


Foto: Renault

Lichtleitende High-Tech-Fasern erzeugen eine wohltuende indirekte Ambiente-Beleuchtung. „Der gesamte Innenraum ist mit einem Netz aus elastischen Seilen gestaltet, die Erinnerungen an den Segelsport oder das Bergsteigen wecken sollen“, so Interieurdesignerin Magali Gouraud-Borgers. Darüber hinaus betonen Aluminiumpedale, Schalensitze aus Kohlefaser und das mit perforiertem grauen Leder bezogene Lenkrad die sportliche Seite des Renault Captur.


Foto: Renault

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige