Startseite » News (Alle) » News » Reichweite von Elektroautos für die meisten Pendler ausreichend – aber reicht es ihnen auch?

Reichweite von Elektroautos für die meisten Pendler ausreichend – aber reicht es ihnen auch?

Reichweite von Elektroautos für die meisten Pendler ausreichend – aber reicht es ihnen auch?
Jetzt bewerten!

Wie der ADAC mit Hinweis auf eine aktuelle Statistik des Fraunhofer Instituts berichtet, ist die aktuelle Reichweite der meisten Elektroautos von etwa 150 Kilometer für die meisten Pendler mehr als ausreichend. Schließlich beträgt die Pendlerstrecke (einfach) bei fast der Hälfte mit 45.8 Prozent maximal 10 Kilometer. Weitere 28,1 Prozent fahren 10 bis maximal 25 Kilometer weit, noch mal 11,8 Prozent 25 bis höchstens 50 Kilometer weit und nur 4,3 Prozent aller Pendler müssen Strecken von 50 Kilometern oder mehr zurücklegen.

Peugeot iOn Elektroauto
Foto: Peugeot

Ähnliche Statistiken gibt es bereits mehrere, womit eigentlich bewiesen wäre, dass selbst die aktuell möglichen Reichweiten von Elektroautos wie dem Nissan Leaf, dem Peugeot iOn oder dem Mitsubishi i-MiEV eigentlich ausreichend sind. Dennoch ist die Bereitschaft zum Kauf eines solchen Fahrzeugs nur sehr gering und aktuelle Studien zeigen, dass eine Reichweite von 150 Kilometern zwar vielleicht praktisch ausreichend ist, sie den potentiellen Autokäufern aber eben nicht reicht. Vielleicht sind die Ansprüche der Autofahrer einfach zu hoch, allerdings möchten auch die wenigsten Menschen in Deutschland oder Europa in einer 20 Quadratmeter Einzimmerwohnung leben. Obwohl dies auch ausreichen würde, günstiger und sicher umweltfreundlicher wäre. Die tatsächlichen Bedürfnisse und der eigene Anspruch sehen ebenso wie beim Auto aber eben anders aus (jüngst belegt durch die Aral Studie: Alternative Antriebe weniger gefragt, Elektroautos am wenigsten).

Die über Jahrzehnte gewonnene Freiheit, mit seinem Auto auch einmal von München nach Frankfurt am Main oder in den Urlaub nach Italien fahren zu können, wollen die meisten Menschen eben nicht einfach aufgeben. Hier dürfte entweder noch ein ordentliches Stück Überzeugungsarbeit von Seiten der Elektromobilitäts-Verbände und den Herstellern zu leisten sein, oder alternativ besteht die Möglichkeit, in naher Zukunft erst einmal auf Plug-In Hybridfahrzeuge wie den Toyota Prius Plug-In Hybrid oder Elekektroautos mit Reichweitenverlängerer wie etwa den Opel Ampera zu setzen.

Ein Kommentar

  1. Auch wenn die Nachfrage nach E-Cars heutzutage noch nicht gravierend ist so bin ich der festen Meinung, dass sie sich in einem Jahrzent bewehrt haben werden. Sobald die Ladeinfrastruktur ausgereift ist und die Preise erschwinglich sind, wird die Reichweite der E-Cars nicht mehr von zu großer Bedeutung sein. Darüber hinaus wird die Reichweite der E-Cars auch stetig ansteigen und bald denkt niemand mehr an einen Verbrennungsmotor.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige