Startseite » News (Alle) » News » Fisker Karma EPA-Rating: Sparsam im Elektromodus und hoher Verbrauch im Benzinmodus

Fisker Karma EPA-Rating: Sparsam im Elektromodus und hoher Verbrauch im Benzinmodus

Fisker Karma EPA-Rating: Sparsam im Elektromodus und hoher Verbrauch im Benzinmodus
Jetzt bewerten!

Vor zwei Tagen hat Fisker Automotive bestätigt, dass dem Unternehmen die offiziellen Verbrauchswerte der amerikanischen Umweltbehörde (US Environmental Protection Agency – EPA) zum 2012 Fisker Karma vorliegen. Dies ermöglicht es dem jungen Autohersteller, in den meisten Staaten der USA mit dem Verkauf des luxuriösen Elektroautos mit Range-Extender zu beginnen. Doch was genau können die Kunden jetzt von dem mehr als 95.000 US-Dollar teuren Gefährt erwarten?

Fisker Karma EVer
Foto: Fisker Automotive

Laut dem ofiziellen EPA-Rating liegt der Stromverbrauch der Fisker Karma Sportlimousine im Elektrobetrieb beim Äquivalent von 52 MPGe, was umgerechnet etwa 4,5 Litern Benzin auf 100 Kilometer entspricht. Für ein fast fünf Meter langes Auto mit Premium-Ausstattung und 300 kW (408 PS) Spitzenleistung ist dies sicher ein sehr guter Wert, allerdings soll die rein elektrische Reichweite des Fisker Karma laut EPA nun doch nur bei 32 Meilen (51 Kilometer) statt der von Fisker Automotive geplanten 50 Meilen (80 Kilometer) liegen. Ist die Batterie erschöpft, springt der Generator (Range-Extender) an und lädt so die Batterie, die wiederum die Elektromotoren mit Strom versorgt. Hier ist der Verbrauch laut EPA-Rating allerdings sehr enttäuschend: 20 MPG oder umgerechnet 11,8 Liter Benzin auf 100 Kilometer sind wirklich alles andere als umweltfreundlich.

Fisker Karma - 2012er Modell
Foto: Fisker Automotive

Henrik Fisker, CEO und Mitbgründer von Fisker Automotive ist sich allerdings sicher, dass viele Käufer des Fisker Karma den von der EPA ermittelten Wert von 32 Meilen rein elektrischer Reichweite auch in der Praxis übertreffen werden. Laden sie ihre Elektro-Limousine dann zudem mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen, können sie den größten Teil aller Fahrten völlig emissionsfrei zurücklegen. Zudem müssen auch Pendler die im Schnitt 40 Meilen pro Tag zurücklegen nur sehr selten an der Tankstelle vorfahren. Wird der Karma über Nacht geladen, müssen pro Tag nur 8 Meilen im Benzinbetrieb gefahren werden, weshalb erst nach etwa 1.000 gesamt gefahrenen Meilen wieder Benzin getankt werden muss. Im Schnitt würde der Benzinverbrauch bei 9 Gallonen oder 34 Litern pro Monat liegen (natürlich zzgl. dem täglich geladenen Strom).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige