Startseite » News (Alle) » News » Einblick ins Innenleben des neuen Elektroautos BMW i3

Einblick ins Innenleben des neuen Elektroautos BMW i3

Einblick ins Innenleben des neuen Elektroautos BMW i3
Jetzt bewerten!

Deutlich mehr als zwei Jahre ist es her, dass der Automobilhersteller aus München die ersten zwei Fahrzeuge unter der neuen Submarke „BMW i“ angekündigt hatte und der erste Prototyp des BMW i3 bei Testfahrten inm Video zu sehen war. Forschungsarbeiten dazu laufen sogar bereits seit 2007 und nach den verschiedendsten Messeauftritten, Roadshows und Promotion-Videos war zuletzt das BMW i3 Concept Coupé auf der Los Angeles Auto Show 2012 zu sehen – bevor die Serienversion des Elektroautos überhaupt auf dem Markt ist. Nun ist es aber bald soweit, denn der BMW i3 soll noch vor Ende des Jahres auf dem Markt eingeführt werden und im Vorfeld hat BMW nun die Spezifikationen veröffentlicht und gewährt Einblicke unter die Karosserie.

BMW i3
Foto: BMW

Beim i3 von BMW wird es sich um das weltweit erste Premium-Elektrofahrzeug handeln, das von Grund auf für den elektrischen Antrieb konzipiert wurde. Im Gegensatz dazu setzen viele andere Hersteller einfach auf den Austausch von Verbrennungsmotor und Antriebsstrang durch ein elektrisches Pendant. Aus der speziellen Entwicklung für den Elektroantrieb ergeben sich aber vor allem die Vorteile, dass Bauart, Dimensionierung und Anordnung aller Komponenten des E-Antriebs können frei gewählt werden konnten. Die typischen BMW-Eigenschaften wie Leistung und Fahrfreude soll aber auch beim lokal emissionsfreien Antrieb nicht fehlen. Der Elektromotor erzeugt eine Leistung von 125 kW (170 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern, das unmittelbar aus dem Stand heraus zur Verfügung steht. Den Spurt von Null auf 100 km/h schafft der BMW i3 in 7,2 Sekunden, antriebsbedingt begeistert aber vor allem die Beschleunigung von Null auf 60 km/ in gerade einmal 3,7 Sekunden.

BMW i3 - Innenleben
Foto: BMW

Die einzigartige Fahrzeugarchitektur mit LifeDrive-Struktur einschließlich der aus kohlenstofffaserversta?rktem Kunststoff (CFK) bestehenden Fahrgastzelle wurde dabei ebenso wie der Elektromotor, die Leistungselektronik und die Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterie eigensta?ndig von der BMW Group entwickelt und gefertigt. In ihr kann genügend Strom gespeichert werden, um im Alltagsbetrieb zwischen 130 und 160 Kilometern weit zu fahren. Im ECO PRO Mode lässt sich die Reichweite um rund 20 Kilometer und im ECO PRO+ Mode um insgesamt 40 Kilometer erhöhen. Wer vorrangig elektrisch unterwegs sein will, gleichzeitig aber ab und zu längere Strecken fahren muss, der kann den BMW i3 außerdem mit einem Reichweitenverlängerer (Range Extender) ausstatten lassen. Sobald das Ladeniveau der Batterie unter einen gewissen Wert sinkt, springt dann ein 650 Kubikzentimeter großer und 25 kW (34 PS) starker Zweizylinder-Benzinmotor an, der die Batterien lädt. Die maximal erzielbare Reichweite im Alltagsbetrieb erhöht sich damit auf rund 300 Kilometer.

BMW i3 - Technik
Foto: BMW

BMW i3 - Technik
Foto: BMW

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige