Startseite » News (Alle) » News » Erster Toyota Mirai für den deutschen Markt in Hamburg übergeben

Erster Toyota Mirai für den deutschen Markt in Hamburg übergeben

Erster Toyota Mirai für den deutschen Markt in Hamburg übergeben
4.6 - 5 Mal

In die Liste der meistverkauften Autos in Deutschland wird es der neue Toyota Mirai in den nächsten Jahren voraussichtlich nicht schaffen, dafür dürfte nicht nur der mit weit über 70.000 Euro teure Preis sorgen, sondern vor allem auch die ganz besondere Antriebstechnologie. Ausgestattet mit Brennstoffzellen, Batterie und Elektromotor wandelt er unter seiner Karosserie dabei Wasserstoff in elektrische Energie um, mit der dann der Motor angetrieben wird. Als eines der ersten Modelle in Großserie ist er Ende des Monats auch in Deutschland angekommen. Der erste seiner Art wurde am 24. November 2015 in Hamburg an Nikolaus W. Schües übergeben.

Übergabe des ersten Toyota Mirai in Hamburg
Foto: Toyota

Dieser ist vom innovativen Antrieb des Mirai – japanisches Wort für „Zukunft“ – überzeugt, denn mit seiner hohen Reichweite und einer Tankzeit von etwa 3 Minuten ist er an Alltagstauglichkeit mit herkömmlich angetriebenen Pkw vergleichbar. „Brennstoffzellenfahrzeugen gehört die Zukunft: Sie sind schadstofffrei unterwegs und bieten im Gegensatz zu reinen Elektroautos alltagstaugliche Reichweiten von 500 Kilometern und mehr. Als Toyota den Mirai vorstellte, musste ich daher nicht lange überlegen – mit diesem Auto beginnt die Zukunft“, erläutert Schües.

Seine Begeisterung für den alternativen Energieträger kommt dabei nicht von ungefähr, schließlich ist Schües seit vielen Jahren der Vorsitzende der „Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg e.V.“. Die Hansestadt an Alster und Elbe ist Vorreiter bei der Brennstoffzellentechnologie: Hamburg verfügt bereits über die weltweit größte Brennstoffzellenbus-Flotte und treibt mit verschiedenen Partnern und Projekten konsequent den Ausbau der notwendigen Wasserstoff-Infrastruktur mit fünf H2-Tankstellen voran.

Übergeben wurden die Schlüssel für den ersten Mirai von Masahisa Nagata, Executive Vice President Forschung und Entwicklung bei Toyota Motor Europe. „Toyota ist davon überzeugt, dass auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen, wasserstoffbasierten Gesellschaft viele Partner benötigt werden. Herr Schües ist einer von jenen langjährigen Partnern, die uns auf diesem gemeinsamen Weg bereits seit Jahrzehnten begleiten. Aus diesem Grund freue ich mich ganz besonders, den ersten Mirai in Deutschland persönlich an Herrn Schües übergeben zu dürfen.“, erklärte Nagata bei der feierlichen Übergabe auf dem Innovationscampus der Handelskammer Hamburg.

Nach Großbritannien und Dänemark ist Deutschland der dritte Markt für den Toyota mit Brennstoffzellenantrieb in Europa. Die Leistung des elektrischen Antriebs liegt bei 113 kW (154 PS) und als Emission kommt aus dem Auspuff lediglich Wasserdampf.

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige