Startseite » News (Alle) » News » Neue Elektro-Transporter für die UPS Elektroflotte in Deutschland

Neue Elektro-Transporter für die UPS Elektroflotte in Deutschland

Neue Elektro-Transporter für die UPS Elektroflotte in Deutschland
4.7 - 3 Mal

Bereits seit dem Jahr 2009 testet UPS Elektro-Laster in Deutschland. Jüngst wurde die flotte der lokal emissionsfrei betriebenen Fahrzeuge noch einmal um fünf weitere Modelle vom neuen Fahrzeugtyp P100E Vario erweitert. Zusammen mit den bereits im Einsatz befindlichen Elektrotransportern, die von der Schwaben GmbH (EFA-S) umgerüstet wurden, nutzt UPS nun über 40 rein elektrische Modelle bei der Paketzustellung in Deutschland.

P100E - Elektrotransporter von UPS
Foto: UPS

„Die Zusammenarbeit mit EFA-S besteht bereits seit 2010. Durch unsere gemeinsamen Erfahrungswerte, das technische Know-how und die kontinuierliche Entwicklungsarbeit konnte die Anzahl der umgerüsteten Fahrzeuge seitdem stetig vergrößert werden“, erklärt Holger Ostwald, Manager Externe Kommunikation, UPS Deutschland. „Durch den Umbau zum P100E entgingen die Fahrzeuge dem Recycling und wir konnten so Ressourcen schonen und die Entsorgung vermeiden. Das Thema Nachhaltigkeit gehört für uns zur Firmen-DNA.“

Für den Fahrzeugtyp P100E Vario wurden ehemals mit Sprit angetriebene P100 Modelle in Elektrofahrzeuge umgebaut. Sie sind die ersten mit einem Ladevolumen von 28 Kubikmetern größer als die bisher eingesetzten P80E Modelle. Die Ergonomie des Fahrzeugtyps bleibt dabei bestehen, wobei die nun rein elektrisch angetriebenen Fahrzeuge durch den eingesetzten Elektromotor von einem erhöhtem Drehmoment und durch den Verzicht auf ein Getriebe von einer Verringerung der Geräuschemissionen und des Gesamtgewichts profitieren. Damit sind sie vor allem auch bestens für den Einsatz in Innenstädten geeignet.

Sicherheit steht auch bei den Elektrlastern an erster Stelle und so kommen modernste Technologien wie beispielsweise ein Crash-Sensor zum Einsatz, der das genutzte Hochvolt-System bei Unfällen automatisch ausschaltet. Für größtmögliche Effizienz sorgen eine optimierte Nutzung der Start-Stopp-Automatik und die Bremsenergie-Rückgewinnung. Damit ist der P100E Vario optimal ausgestattet für sein zukünftiges Einsatzgebiet gerüstet. Im beladenen Zustand (Nutzlast rund drei Tonnen) hat das Elektrofahrzeug eine Reichweite von mindestens 80 Kilometern – mehr als ausreichend für die Durchführung einer kompletten Zustelltour im innerstädtischen Verkehr.

„UPS nutzt unsere Flexibilität, jeden gewünschten Fahrzeugtyp zum effizienten Elektrofahrzeug umbauen zu lassen, inzwischen in vier Ländern Europas“, erläutert Bastian Beutel, Geschäftsführer von EFA-S. „Außer in Deutschland rüsten wir auch für England, die Niederlande und Frankreich die jeweils im Land benötigten Fahrzeugtypen um. Die Gesamtzahl der von uns für diesen Kunden umgebauten Fahrzeuge wird zum Jahresende die Schwelle von 100 überschreiten.“ Für den Einsatz in Deutschland sollen bis zum Jahresende weitere Fahrzeuge umgebaut werden, so dass rund 50 Elektrofahrzeuge täglich in Deutschland unterwegs sein können.

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige