Startseite » News (Alle) » News » Volkswagen Studie I.D. CROZZ feiert in Shanghai Weltpremiere

Volkswagen Studie I.D. CROZZ feiert in Shanghai Weltpremiere

Volkswagen Studie I.D. CROZZ feiert in Shanghai Weltpremiere
3 - 2 Mal

Nach dem Dieselskandal rund um manipulierte Abgaswerte hat Volkswagen einen Richtungswechsel hin zur Elektromobilität angekündigt. Bis zum Jahr 2025 soll der Absatz von Elektroautos auf über eine Million Fahrzeuge pro Jahr ansteigen, wobei hierfür dann natürlich auch neue, attraktive Modelle gebraucht werden. Wie ein solches aussehen könnte, zeigt die Studie VW I.D. CROZZ in Shanghai, wo das rein elektrisch angetriebene CUV – ein Mix aus Coupé und SUV – seine Weltpremiere feiert.

Volkswagen I.D. Crozz
Foto: Volkswagen

Nach der Vorstellung des elektrischen Bullis I.D. BUZZ in Detroit ist der I.D. CROZZ das zweite in 2017 vorgestellte Modell der I.D. Familie. Erneut beeindruckt er sowohl mit großer Reichweite, charismatischem Design und spannender Interieurwelt – leider aber wieder nicht mit einer zeitnahen Serienproduktion.

Allradantrieb und 500 Kilometer Reichweite

Trotz seiner stattlichen Erscheinung und sportlichen Ausstrahlung soll der I.D. CROZZ von Volkswagen über eine deutlich höhere Reichweite als die meisten aktuell verfügbaren Elektroautos verfügen. Bis zu 500 Kilometer soll er nach NEFZ-Zyklus zwischen zwei Ladestopps zurücklegen können. Per SChnellladung bei 150 kW DC kann die Batterie zudem in nur 30 Minuten zu 80 Prozent ihrer Energiekapazität wieder aufgeladen werden. Mit seinen 225 kW Leistung und einer Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h macht er selbstverständlich auch auf der Autobahn seiner Optik alle Ehre.

Volkswagen I.D. Crozz
Foto: Volkswagen

Ebenfalls wichtig für ein Auto der Zukunft: Das autonome Fahren wird gestartet, wenn der Fahrer für drei Sekunden das VW-Zeichen im Lenkrad berührt. In diesem Fall übernimmt dann der „I.D. Pilot“ und der Fahrer kann sich entspannen oder anderen Dingen widmen. Als rollendes Kommunikationsgerät ist das CUV selbstverständlich mit dem Internet verbunden und alle Anzeige- und Bedienelemente der Studie sind digital ausgelegt. Die wichtigsten Infos für den Fahrer werden sogar per Augmented Reality in dessen Sichtfeld projiziert und viele Funktionen können über Gesten gesteuert werden. So auch das Aktivieren einer neu entwickelten Lichtjalousie im transparenten Panoramadach, die für eine ganz besondere Innenbeleuchtung sorgen soll.

Elektroantrieb lässt mhr Platz für die Insassen

Obwohl der I.D. CROZZ kompakter als der bald auf den Markt kommende Tiguan Allspace (22 cm länger als der Tiguan) ist, bietet er dank des Elektroantriebs und einer cleveren Umsetzung ebenso viel Raum wie dieser. Die Batterie ist vollständig in den Fahrzeugboden integriert und die Achs- und Antriebsmodule sind sehr kompakt und weit nach außen gerückt. Dadurch ist ein optimal nutzbarer, großer Raum entstanden, der bereits Oberklasse-Maße hat.

Volkswagen I.D. Crozz - Innenraum
Bild: Volkswagen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige