Startseite » News (Alle) » News » Holländischer E-Auto-Fahrer erreicht nach 961 Tagen und 80000 km den Uluru in Australien

Holländischer E-Auto-Fahrer erreicht nach 961 Tagen und 80000 km den Uluru in Australien

Holländischer E-Auto-Fahrer erreicht nach 961 Tagen und 80000 km den Uluru in Australien
Jetzt bewerten!

Am 21. August 2018 wurde hier auf dem Grüne Autos Magazin schon einmal über den holländischen Abenteurer und Elektroauto-Enthusiasten Wiebe Wakker berichtet, der mit seinem E-Auto bis dahin bereits über 70.000 Kilometer von Amsterdam nach Perth gefahren war. Und als ob dieses Abenteuer noch nicht groß genug wäre, ist er seine Reise komplett ohne Geld angetreten – seine Route richtet sich demnach danach, wer ihm wo Verpflegung, Übernachtung und eine Möglichkeit zum Aufladen seines Pkw anbietet.

Wiebe Wakker mit Blue Bandit vor dem Uluru
Foto: Plug Me In Project / Wiebe Wakker

Gestartet war er am 15 März 2016 in Amsterdam und sein Weg führte ihn quer durch Europa, den Mittleren Osten und Südostasien bis nach Australien, wo er nach 827 Tagen Darwin erreichte. Nach weiteren 134 Tagen Abenteuern in Australien präsentierte er seinen blauen auf Elektroantrieb umgerüsteten Volkswagen Golf Variant nun vor dem berühmten Uluru (auch als Ayers Rock bekannt) im Northern Territory.

Laut Aussage von Wiebe Wakker war Australien auch der bisher großzügigste Kontinent und Staat, hinsichtlich des Angebots an Übernachtungs- und Lademöglichkeiten für seinen „Blue Bandit“ getauften Golf Kombi. Mehr als 350 Personen hatten ihm über seine Webseite einen Platz zum Schlafen angeboten.


Interaktive Karte: Plug Me In Project / Google Maps

Die bisher über 80.000 Kilometer lange Reise ist übrigens immer noch nicht zu Ende, denn bis Anfang nächsten Jahres will der extreme E-Auto-Fahrer noch in Down Under unterwegs sein. Sein Ziel ist dann die an der Ostküste Australiens am Pazifischen Ozean gelegene Sydney, wobei auf dem Weg dahin noch zahlreiche Stopps liegen müssen, denn selbst die direkte Strecke beträgt fast 3.000 Kilometer. Umwege hin zu Lade- und Schlafplätzen sowie die beschränkte Reichweite des Elektro-Golf von rund 200 Kilometern machen daraus ein weiteres – für Wakker im Verhältnis sicher aber kleines – Abenteuer.

Weitere Informationen sowie zahlreiche Eindrücke von seiner Reise sind auf der offiziellen Webseite unter www.plugmeinproject.com zu finden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige