Startseite » News (Alle) » Pressemitteilungen » Studie – Bioethanol aus Deutschland spart bis zu 80 Prozent CO2-Emissionen

Studie – Bioethanol aus Deutschland spart bis zu 80 Prozent CO2-Emissionen

Studie – Bioethanol aus Deutschland spart bis zu 80 Prozent CO2-Emissionen
Jetzt bewerten!

Bundeskabinett schickt über 25% der Biokraftstoffhersteller in die Insolvenz

In Deutschland hergestelltes Bioethanol aus Getreide emittiert bis zu 80 Prozent weniger CO2 als fossiler Kraftstoff. Zu diesem Ergebnis kommt das Heidelberger Institut IFEU (Institut für Energie- und Umweltforschung) in einer von dem Biokraftstoffhersteller VERBIO Vereinigte BioEnergie AG in Auftrag gegebenen Studie. „Wir freuen uns sehr über die positiven Ergebnisse der Untersuchung unserer Anlagen. Angetrieben durch das enorme Potenzial unseres Herstellungsverfahrens wird VERBIO im nächsten Jahr die zwei größten Biogasanlagen der Welt in Betrieb nehmen“, sagt Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der VERBIO. „Der Clou: wir verwenden für die Biogasproduktion nur Abfälle aus der Ethanolherstellung.“

Unabhängig von der technischen Entwicklung und der CO2-effizienten Herstellung von Bio-kraftstoffen steht die Biokraftstoffbranche vor einer durch den Gesetzgeber hervorgerufenen Pleitewelle. Denn der bereits im Kraftstoffmarkt befindliche Anteil an Biokraftstoffen von 7,6 Prozent soll nach einer Vorlage des Bundeskabinetts im kommenden Jahr drastisch heruntergefahren werden. Voraussichtlich würden Biodiesel und Bioethanol in der Folge nur noch 5,6 Prozent des gesamten Kraftstoffmarkts abdecken. Die Regierung würde damit den gesamten Markt für Biokraftstoffe um mehr als 25 Prozent reduzieren, so dass die deutschen Produktions-stätten gut zur Hälfte ausgelastet wären. „Wir fordern den Bundestag auf, das Gesetz nicht zu verabschieden. Denn damit würden die seit dem Jahr 2004 aufgebauten mittelständischen Firmen vom Markt verschwinden und nur noch einige große Betriebe überleben“, sagt Johannes Lackmann, Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB). „Die Bundesregierung handelt vollkommen irrational, denn ohne einen steigenden Anteil von Biokraftstoffen am Gesamtkraftstoffmarkt rücken die selbst gesteckten Klimaziele in weite Ferne.“

Diese Ziele sehen unter anderem eine Reduktion von CO2-Emissionen durch Biokraftstoffe vor. Das Institut IFEU untersuchte deshalb die Produktionsverfahren zur Bioethanolherstellung an den beiden Standorten von VERBIO in Schwedt/Oder und Zörbig um festzustellen, wie hoch die CO2-Einsparung unter den konkreten Produktionsbedingungen ist. Das Ergebnis: Alle unter-suchten Verfahren und Produktionsstätten bieten deutlich mehr CO2-Einsparung, als die in der Biomasse-Nachhaltigkeitsverordnung festgelegte Grenze von 30 Prozent.

Da aus den Produktionsabfällen in Zörbig zusätzlich Biogas hergestellt wird und auch das Stroh zur Energieerzeugung dient, wird hier die höchste CO2-Einsparung, mehr als 80 Prozent, gegenüber fossilen Energieträgern erreicht. In die Betrachtung bezog IFEU sowohl die Rückgewinnung von Dünger aus den verwendeten Pflanzen als auch alle anderen Faktoren, die die Gesamtenergiebilanz beeinflussen, ein.

Die Bioethanol bzw. E85-Gewinnung von VERBIO gehört heute schon zu den effizientesten Methoden überhaupt, um CO2-Emissionen zu vermeiden ohne dabei die gewohnte Mobilität einzuschränken. Aufgrund der Steuerbegünstigung liegt der Literpreis für E85 unter 1 Euro. In diesem Fall bedeutet umweltfreundliches Fahren also auch günstige Mobilität. Viele Hersteller bieten so genannte Flexifuel Fahrzeuge (FFV) an, die wahlweise mit Benzin oder E85 betankt werden können. Aber auch ältere Fahrzeuge mit Ottomotor können nachträglich problemlos auf E85 umgerüstet werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.e85-biokraftstoff.de

Kontakt

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
Sandra Haacker – Anna-Maria Schneider
Public Relations – Investor Relations
Augustusplatz 9 – Augustusplatz 9
04109 Leipzig – 04109 Leipzig
Tel.: +49 (0) 341 30 85 30 63 – Tel.: +49 (0) 341 30 85 30 94
Fax: +49 (0) 341 30 85 30 99 – Fax: +49 (0) 341 30 85 30 98
E-Mail: pr(at)verbio.de – E-Mail: in(at)verbio.de
www.verbio.de

Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB)
Frank Brühning
Pressesprecher
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
+49 (0) 30 72 62 59 54
E-Mail: bruehning(at)biokraftstoffverband.de
www.biokraftstoffverband.de

Informationen zur VERBIO Vereinigte BioEnergie AG

Die VERBIO-Gruppe ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent sowohl von Biodiesel als auch von Bioethanol in Europa. Die Nominalkapazität beträgt derzeit rund 450.000 Tonnen Biodiesel und 300.000 Tonnen Bioethanol pro Jahr. Das Unternehmen setzt bei Biodiesel und Bioethanol selbst entwickelte Produktionsprozesse und innovative Technologien ein. Es liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen und Speditionen. Darüber hinaus vertreibt die VERBIO AG auch hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie (Glyzerin entsteht als Beiprodukt bei der Biodieselherstellung). Innerhalb des Konzerns agiert die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH & Co. KG, VERBIO Diesel Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG sowie die VERBIO STS AG.

Quelle: openPR

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige