Startseite » News (Alle) » News » Index Elektromobilität 2019: China ist am besten für die Elektromobilität gerüstet

Index Elektromobilität 2019: China ist am besten für die Elektromobilität gerüstet

In einer aktuellen Studie mit dem Titel „Index Elektromobilität 2019“ wurden die Voraussetzungen und der aktuelle Stand der großen Autonationen hinsichtlich der Elektromobilität untersucht und bewertet. Der bereits seit mehreren Jahren erarbeitete Ländervergleich mit den drei zentralen Bewertungsbereichen Technologie, Industrie und Markt wurde von der Unternehmensberatung Roland Berger und der fka GmbH, einem seit 35 Jahren erfolgreichen Entwicklungsdienstleister für die globale Automobil- und Zulieferindustrie, entwickelt. Sein Ziel ist eine objektive Betrachtung des Status Quo in China, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Südkorea und den USA.

Chery eQ1 Elektroauto Plattform Symbolbild: Elektroauto-Plattform von Chery

Am besten auf E-Autos und Co. vorbereitet ist laut dem „Index Elektromobilität 2019“ die Volksrepublik China. Dort hat der Anteil elektrischer und teilelektrischer Fahrzeuge im ersten Halbjahr 2019 sogar erstmals die Fünf-Prozenthürde übersprungen. Generell sind die Marktanteile elektrischer Fahrzeuge allerdings in allen untersuchten Märkten merklich gestiegen.

Die Voraussetzungen für China könnten dabei auch nicht besser sein, denn bei der Batteriezellenproduktion verteidigt China weiterhin den Spitzenplatz – und die Ergebnisse der Studie legen einen weiteren Ausbau dieses Vorsprungs nahe. „Keine andere Nation plant einen so großen Ausbau ihrer heimischen Zellproduktion„, erklärt in diesem Zusammenhang Alexander Busse, Senior Consultant bei der fka. „In China wird erwartet, dass die Produktion von Batteriezellen in den Jahren 2017 bis 2022 um mehr als 1.000 Prozent gegenüber dem Zeitraum von 2016 bis 2021 steigen wird.“ Vor den europäischen Ländern liegen bei der Produktion von Batteriezellen zudem die USA, Südkorea und Japan. Um in diesem Bereich überhaupt noch nennenswert aufzuholen sieht Busse daher die Notwendigkeit von Investitionen in Milliardenhöhe und idealerweise europäische Kooperationen.

Ganz so schlecht sieht es insgesamt betrachtet für Deutschland aber gar nicht aus, denn den Ergebnissen der Studie nach hat die Bundesrepublik sogar die Führungsrolle im Bereich Technologie von Frankreich übernommen. Im Ländervergleich liegt Deutschland beim „Index Elektromobilität 2019“ sogar auf Platz drei hinter China und den Vereinigten Staaten.

Ein Problem für die deutschen und europäischen Autohersteller dürfte aber die sinkende Profitabilität bei Elektroautos darstellen. Dazu Wolfgang Bernhart, Partner bei Roland Berger: „Die Marktaussicht ist weiterhin positiv, aber E-Autos bringen den Herstellern weniger Rendite als Verbrenner.“ Als Lösung bietet sich seiner Meinung nach die Ausdehnung auf neue Geschäftsmodelle wie etwa neue Servicemodellen rund um die Batterie an.

Die Studie „Index Elektromobilität 2019“ kann unter www.fka.de/de/aktuell/publikationen heruntergeladen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige