Startseite » News (Alle) » News » Volkswagen will mit „Think Blue“ nachhaltigere Mobilität in den USA fördern

Volkswagen will mit „Think Blue“ nachhaltigere Mobilität in den USA fördern

Volkswagen will mit „Think Blue“ nachhaltigere Mobilität in den USA fördern
Jetzt bewerten!

Die USA gelten gemeinhin als das Land, in dem Benzin wenig kostet, die Menschen bevorzugt in überdimensionierten Pick-Ups und Geländewagen durch die Gegend fahren und dabei keinen Gedanken an die Umwelt verschwenden. Die Vereinigten Staaten sind aber auch die Geburtsstätte der ersten Elektrosportwagen die in Serie produziert werden und in den Metropolen an der Westküste und Ostküste finden sich mehr Autos mit Hybridantrieb als irgendwo in Europa. Dabei spielen nicht nur ein aufkommendes Umweltbewusstsein, sondern auch stetig neue Höchststände bei den Spritpreisen in den USA eine Rolle.

Volkswagen und The Museum of Modern Art feiern Partnerschaf
Foto: Volkswagen

Idealer kann das Timing von Volkswagen also gar nicht sein und so ging der Wolfsburger Autohersteller gestern mit seiner „Think Blue.“-Initiative in den USA an den Start. Mit „Think Blue.“ will VW umweltfreundliche Mobilität und nachhaltiges individuelles Handeln fördern und geht dabei weit über das Entwickeln möglichst sauberer und sparsamer Autos hinaus. Während bisher der Umweltschutz die größte Rolle spielte, greift Volkswagen mit dem Start in den USA nun auch gesellschaftliche und kulturelle Fragen auf.

Den Auftakt in den USA bilden die Partnerschaft zwischen Volkswagen und dem Museum of Modern Art (MoMA) in New York sowie die heutige Eröffnung des Volkswagen Werks in Chattanooga, Tennessee, – einer der umweltfreundlichsten Automobilfabriken der Welt. Die neue Produktionsstätte erfüllt bereits alle Standards der US-Norm LEED (Leadership in Energy and Environmental Design), die neue Maßstäbe für umweltfreundliche und ressourcenschonende Werkstrukturen und Produktionsprozesse festlegt.

„Think Blue. zeigt unser ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit“, erklärt deshalb auch Jonathan Browning, Präsident und CEO der Volkswagen Group of America. „So demonstrieren wir einerseits mit dem neuen Volkswagen Werk in Chattanooga, wie ressourcenschonend und umweltfreundlich Automobilproduktion heute sein kann. Im Rahmen unserer Kooperation mit dem MoMA suchen wir andererseits bewusst den Dialog mit Kunst und Gesellschaft über zentrale Zukunftsfragen.“

In den USA wird „Think Blue.“ ab heute mit Anzeigenschaltungen, Online-Werbung sowie Plakataktionen im Umfeld des Museum of Modern Art in New York und rund um das neue Werk in Chattanooga eingeführt. In einer nachfolgenden nationalen Kampagne wird „Think Blue.“ dann der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

„Think Blue.“ ist ein Andenken an den legendären 60er Jahre Slogan „Think Small“, der auf die Demokratisierung der Mobilität durch den Volkswagen Käfer verweist. Für die Zukunft wird die Herausforderung darin bestehen, eine effiziente und nachhaltige Mobilität für jedermann zugänglich zu machen. Der Autohersteller will hierbei eine Vorreiterrolle einnehmen und kreierte dafür in 2010 die Kampagne „Think Blue.“.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige