Startseite » News (Alle) » News » Auslieferung von 300 Renault Kangoo Z.E. in der Modellregion Hamburg

Auslieferung von 300 Renault Kangoo Z.E. in der Modellregion Hamburg

Auslieferung von 300 Renault Kangoo Z.E. in der Modellregion Hamburg
Jetzt bewerten!

Noch sind nur wenige Elektroautos auf deutschen Strassen unterwegs, dabei könnte die Antriebstechnik gerade im städtischen Verkehr eine echte Alternative sein. Um die Verbreitung von Autos mit Elektroantrieb zu fördern, werden im Rahmen eines Bundesprogramms vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) acht Modellregionen unterstützt. Zu ihnen zählt Hamburg und bis Ende 2012 werden zumindest 300 zusätzliche E-Transporter vom Typ Renault Kangoo Z.E. auf die Strasse gebracht. Bis Ende 2012 sollen sie an öffentliche und private Fuhrparkbetreiber übergeben werden. Die Ausweitung der bisherigen Zusammenarbeit am Standort Hamburg erfolgt aufgrund der durchweg positiven Resonanz der bisherigen Pilotkunden und Fahrer der ersten 15 Kangoo Z.E.

Renault Kangoo Z.E.
Foto: Renault

Pilotkunden sind mit den Elektrotransportern bisher rundum zufrieden

Die Resonanz der bisherigen Pilotkunden zeigt eine hohe Akzeptanz auf Seiten der Nutzer, was sicher auch auf die gute Infrastruktur mit insgesamt 200 Ladepunkten – davon 100 im öffentlichen Straßenraum – im Stadtgebiet zurückzuführen ist. Vor diesem Hintergrund wird das Engagement in Hamburg jetzt verstärkt: „Das erfreuliche Feedback unserer Pilotkunden zeigt uns, dass die Renault Elektrofahrzeuge nicht nur für umweltfreundliche, sondern auch für alltagstaugliche Mobilität stehen“, erklärt Achim Schaible, Vorstands­vorsitzender der Renault Deutschland AG. Der französische Automobilhersteller und die Stadt Hamburg werden nach Ende des Modellregionenprojekts ihre Zusammenarbeit auf breiterer Basis fortsetzen, da sich bereits heute die Nachfrage der Hamburger Wirtschaft auf hohem Niveau bewegt und Hamburg vor Ort über eine schlagkräftige Organisation für den Auf- und Ausbau der Elektromobilität verfügt.

Vor dem Hintergrund des erfolgreichen Starts des Modellregionen­projekts hat der Hamburger Senat beschlossen, dass sich die Hansestadt auch als „Schaufenster Elektromobilität“ bewerben wird. Hintergrund: Der Bund beabsichtigt, in den kommenden drei Jahren in bis zu fünf ausgewählten Regionen die verstärkte Einführung und Akzeptanz von Elektroautos zu testen. In diesen „Schaufenstern“ soll ein besonders hoher und sichtbarer Anteil von Elektrofahrzeugen am Gesamtverkehr eine positive Wahrnehmung in der Öffentlichkeit bewirken. Renault wird daran einen maßgeblichen Anteil haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen


Anzeige